Deutschland
Bild

Der CDU-Abgeordnete Matthias Hauer kollabierte bei einer Bundestagsrede. ibild: mago images/Sven Simon

Vor laufender Kamera – CDU-Politiker erleidet Schwächeanfall bei Bundestagsrede

Medizinischer Zwischenfall im Bundestag. Während einer Plenumsdebatte zum Thema Bargeldnutzung erlitt der CDU-Politiker Matthias Hauer einen Schwächeanfall. Die Sitzung musste bis auf weiteres unterbrochen werden.

Schon während seiner Rede hatte der Abgeordnete Hauer sichtbar gezittert. Kurz vor Ende seiner Rede konnte der 41-Jährige plötzlich nicht mehr weitersprechen, atmete schwer und hielt sich am Rednerpult fest. Zahlreiche Kollegen verschiedener Parteien eilte Hauer zur Hilfe und halfen ihm, sich auf den Boden zu legen.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) unterbrach die Sitzung, die Zuschauertribüne wurde geräumt. Wie "Focus Online" berichtet, wird Hauer derzeit von der Bundestagsärztin versorgt und soll in Kürze in ein Krankenhaus gebracht werden.

(pcl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Während viele ihr die Schuld zuschoben, schwieg AKK zu lange

Man weiß nie genau, was hinter den Kulissen passiert. Eine ganze Zeit lang besprachen sie im Vorstand der CDU wohl die richtige Taktik. Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer traf sich auch mit dem Thüringer Spitzenkandidaten Mike Mohring. Vielleicht redete sie ja auf ihn ein: "Eine Minderheitsregierung der Linken unter eurer Duldung, ja vielleicht. Aber eine Koalition Dunkelrot-Schwarz? Bitte nicht!" Immerhin gibt es einen Beschluss des Bundesparteitags vor einem Jahr, der genau diese Koalition …

Artikel lesen
Link zum Artikel