Deutschland
Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU, vor Beginn einer Kabinettssitzung. Berlin, 18.01.2012. Berlin Deutschland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xThomasxTrutschelx

Chancellor Angela Merkel CDU before Beginning a Cabinet meeting Berlin 18 01 2012 Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xThomasxTrutschelx

2000 wurde Merkel beim Parteitag in Essen zur Parteivorsitzenden gewählt – bis heute hatte sie das Amt ununterbrochen inne. Bild: imago stock&people

Der Anfang vom Ende? So lief die erste Etappe von Merkels Rückzug ab

 philip buchen, max biederbeck, toni lukic

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach den massiven Stimmenverlusten ihrer Partei bei der Landtagswahl in Hessen die Bereitschaft auf den Verzicht auf den CDU-Vorsitz angekündigt. Kanzlerin will sie jedoch bleiben.

Die Merkel-Pressekonferenz in Gänze:

abspielen

Video: YouTube/tagesschau

Alle Entwicklungen findest du in unserem Ticker:

Ticker: Ende einer Ära: Merkel kandidiert nicht mehr für CDU-Vorsitz

Exklusiv

Sahra Wagenknecht: "Klimaschutz darf kein Elitenthema bleiben. Fridays for Future fand an Gymnasien und Hochschulen statt, aber kaum an Real- und Berufsschulen"

Die Linken-Politikerin spricht im watson-Interview über das Erbe der Ära Merkel, ihren Blick auf Fridays for Future – und darüber, warum diskriminierte Minderheiten aus ihrer Sicht wenig von Diversity und Frauenquoten haben.

Im November 2019 lag Sahra Wagenknecht vor Angela Merkel. Ein paar Wochen, bevor die Welt zum ersten Mal von einem neuartigen Coronavirus hörte, war sie zumindest laut einer Umfrage des Instituts Insa Deutschlands beliebteste Politikerin, vor der Bundeskanzlerin. Wagenknecht ist seit fast drei Jahrzehnten auf der politischen Bühne: erst als Vertreterin der "Kommunistischen Plattform" in der PDS, einer Vorgängerpartei der Linken, später als Vizechefin der Linkspartei und als Fraktionschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel