Deutschland
burka cdu baden württemberg

CDU-Landesvorsitz Thomas Strobl (r.). Bild: imago montage

Wenn's nach der CDU in Baden-Württemberg geht, kommt bald das Burkaverbot

Die CDU Baden-Württemberg hat sich für ein allgemeines Burkaverbot ausgesprochen. Bei einem Landesparteitag am Samstag in Rust stimmten die Delegierten mehrheitlich für einen entsprechenden Antrag der Jungen Union.

Forderungen nach einem Vollverschleierungsverbot werden in der CDU immer wieder diskutiert. Bei einer Abstimmung über einen AfD-Antrag im Landtag im Herbst 2016 hatte die CDU gegen ein generelles Burkaverbot votiert.

Zudem sprach sich der Parteitag gegen eine Kooperation von Land und Kommunen mit dem Islam-Dachverband Ditib aus. Über die Einbindung des Dachverbandes in die Erteilung islamischen Religionsunterrichts gibt es in der grün-schwarzen Landesregierung unterschiedliche Meinungen.

(jd/dpa)

Deprimiert dich? Dann kommt hier was Lustiges: Die Schlacht um Helms Klamm in Lego

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Machtkampf um AKK: "Jetzt hängt alles davon ab, was Merz, Spahn und Laschet machen"

Nach der Wahlschlappe in Thüringen ist in der CDU ein neuer Machtkampf entbrannt. Friedrich Merz teilt kräftig aus, JU-Chef Tilman Kuban stellt offen die Kanzlerfähigkeit von Annegret Kramp-Karrenbauer infrage. Wie geht es in der CDU weiter – und wie gut stehen AKKs Chancen, aus der Krise wieder rauszukommen? Ein Gespräch mit dem renommierten Parteienforscher Oskar Niedermayer.

watson: Es herrscht Unruhe in der CDU. Parteichefin AKK wird offen angegriffen. Erleben wir eine Revolte gegen die Parteispitze? Oskar Niedermayer: Ich würde sagen: Ja, wir erleben gerade den Versuch einer Revolte gegen die Parteispitze. Ob es zum finalen Aufstand und zur Machtfrage auf dem Parteitag kommt, wird sich aber erst noch in den nächsten Tagen und Wochen klären, wenn sich verdeutlicht hat, wer zu wem hält. Jedenfalls liegt bei der CDU einiges im Argen – und das ist nicht allein …

Artikel lesen
Link zum Artikel