Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Haben die gesoffen?" Maaßen wird wegbefördert – und so reagieren Politiker

Hans-Georg Maaßen muss gehen. Ein bisschen. Maaßen wird als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutzes abgesetzt. Zugleich aber ins Innenministerium wegbefördert. Darauf verständigten sich am Dienstag Kanzlerin Angela Merkel, CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer sowie die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles. Die SPD hatte darauf bestanden, dass Maaßen seinen Posten wegen umstrittener Äußerungen zu den Ausschreitungen in Chemnitz räumt.

Maaßen werde als Staatssekretär nicht für die Aufsicht über das Bundesamt für Verfassungsschutz zuständig sein, hieß es. Und: Innenminister Seehofer schätze Maaßens Kompetenz in Fragen der öffentlichen Sicherheit. 

Mit Maaßens Beförderungsstrafversetzung ist der Konflikt aber nur scheinbar gelöst. Die Groko bleibt in der Kritik. Horst Seehofer bleibt in der Kritik. Und natürlich Hans-Georg Maaßen.

Immerhin, finanziell lohnt sich der Wechsel: Maaßen wechselt von der Gehaltsstufe B9 zur Gehaltsstufe B11. Macht im Monat dreitausend Euro mehr. Glückwunsch!

Ein Blick auf den Gehaltszettel (brutto)

Und das sind die ersten Reaktionen: 

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt wurnderte sich darüber, dass die SPD diese Beförderung mitträgt. Und wie "weich" der Strafversetzte fällt. 

Grünen-Chef Bob Habeck flüchtete sich in Ironie und gratulierte Maaßen "herzlich" zur Beförderung: 

Unruhiger sieht es in der SPD aus. 

Juso-Chef Kevin Kühnert forderte in einem Gastbeitrag für die Zeitung "Handelsblatt" eine Neufundierung der Großen Koalition, vor allem kritisierte er die Arbeit von Horst Seehofer. Kühnert schrieb: 

"Dazu gehört neben der klaren Absage an Verhetzungen à la 'Mutter aller Probleme' und einer unmissverständlichen gemeinsamen Positionierung zu rechtsradikalen Umtrieben auch ein Bekenntnis zu freier und unabhängiger Presse, die Seehofer mit fortwährenden Fake-News-Vorwürfen drangsaliert.

Kevin Kühnert, Juso-Chef handelsblatt

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sprach von "einem Gesichtsverlust für die ganze Regierung". 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post sprach im "Spiegel" von einem "Witz" und fragte erbost: 

"Diese so genannte Einigung ist ein Witz und wir machen bei solch einem Schmierentheater auch noch mit. ... Wir brauchen uns allesamt nicht mehr wundern, dass man die Politik nicht mehr ernst nimmt...
Was haben die denn bei ihrer Krisensitzung gesoffen?

Florian Post, SPD-Bundestagsabgeorndeter

Freunde fürs Leben

FILE PHOTO: Hans-Georg Maassen (L), President of the Federal Office for the Protection of the Constitution and German Interior Minister Horst Seehofer attend a parliamentary committee hearing of the lower house of parliament Bundestag in Berlin, Germany, September 12, 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch/File Photo

Bild: X90145

Der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs versucht, die Beförderung als Erfolg für die Sozialdemokraten zu werten. Verantwortlich sei allein "die schwäche merkels".

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner wunderte sich, warum Maaßen kein Vertrauen als Verfassungsschutzpräsident genieße, wohl aber als Staatssekretär: 

Der FDP-Abgoerdnete Konstantin Kuhle machte sich über Seehofers Personalpolitik lustig. Insgesamt hat Seehofer mit Maaßens Beförderung jetzt insgesamt 9 Staatssekretäre am Start. 

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch sah durch den Beschluss vor allem die SPD beschädigt.

Die umtriebige Grünen-Europaabgeordnete Terry Reintke sorgte sich um die Folgen für das Standing der Demokratie in Deutschland

Die Amadeu-Antonio-Stiftung, die sich gegen Rassismus engagiert, sprach von einem "verheerenden Signal". 

(pb/afp, dpa, rtr,)

Der Fall Hans-Georg Maaßen:

Kühnert über Maaßen: "Wenn solche Deals der Normalfall sind, können wir einpacken"

Link zum Artikel

SUPER STRENG GEHEIM: Das muss der nächste Verfassungsschutz-Chef können 

Link zum Artikel

9 stumpfe Wortwitze zu Ehren des Hans-Georg Maaßen

Link zum Artikel

So geil wäre dein Leben als Hans-Georg Maaßen – in 13 Momenten

Link zum Artikel

Verfassungsschutz hatte Chemnitz-Video angeblich noch nicht geprüft, als Maaßen zweifelte

Link zum Artikel

Sachsens Justiz hegt keine Zweifel am Chemnitz-Video – Maaßens 3 größte Fails

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geht am Sonntag wählen, weil wir nicht dürfen – fordern junge Klima-Demonstranten

Link zum Artikel

Dagi Bee, Alexi Bexi und Unge: Mehr als 80 Youtube-Stars fordern Boykott von Union und SPD

Link zum Artikel

Hier sind alle Retro-Referenzen, die ihr in Rins "Vintage" verpasst habt

Link zum Artikel

Live-Hochzeit bei "GNTM": Das Peinlichste, was Prosieben je gezeigt hat

Link zum Artikel

Das "GNTM"-Finale war ein Feuerwerk der Absurditäten. 13 spektakuläre Highlights

Link zum Artikel

Youtuber Rezo greift die CDU an – so wehrt sich die Partei

Link zum Artikel

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – Simone schaltet sich ein

Link zum Artikel

Im "GNTM"-Finale trifft Heidi Klum auf Tom Kaulitz – und es gibt feuchte Küsse

Link zum Artikel

Capital Bra versucht sein Glück bei Helene Fischer – das ist ihre Reaktion

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Olaf Scholz will Bundeskanzler werden und Hartz-IV abschaffen 

Fast drei Jahre vor der nächsten Bundestagswahl erklärt SPD-Vize und Finanzminister Olaf Scholz seine Ambitionen auf das Kanzleramt. "Die SPD will den nächsten Kanzler stellen", sagte der Vizekanzler der "Bild am Sonntag". Auf die Frage, ob er selbst sich das Amt des Bundeskanzlers zutraue, erklärte er: 

Im Hinblick auf eine mögliche Urwahl des SPD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl verwies Scholz auf seine persönlichen Beliebtheitswerte:

Der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel