Markus Soeder, Coronavirus Crisis DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 10.02.2021 Markus Soeder, Ministerpraesident von Bayern CSU, waehrend der Pressekonferenz nach der Telefonschaltkonferenz mit den Regierungschefs der Laender zu Massnahmen zur Eindaemmung der Covid-19 Epidemie im Bundeskanzleramt in Berlin. Markus Soeder, Bavaria s State Premier, speaks to the media at the Chancellery Office following a telephone conference call with leaders of the Federal states on the restrictions during the novel coronavirus COVID-19 pandemic coronavirus crisis on in Berlin, Germany *** Markus Soeder, Coronavirus Crisis DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 10 02 2021 Markus Soeder, State Premier of Bavaria CSU, speaks to the media at the Chancellery Of

Markus Söder hat bessere Umfragewerte als Armin Laschet. Aber wird er auch nach dem Kanzleramt greifen? Diese Entscheidung soll erst bis Pfingsten fallen. Bild: imago images / Stefan Boness/Ipon

Söder und Laschet über Zeitplan für Kanzlerkandidatur einig

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist sich mit dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet über den Zeitplan für die Kanzlerkandidatur der Unionsparteien nach eigenen Worten einig.

"Armin Laschet hat gesagt, er möchte bis Pfingsten eine Entscheidung haben, das ist eine sehr lange Zeit. Ich halte das für eine kluge Überlegung, ich unterstütze das auch", sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". "Dass die CDU immer - und das war ja selbstverständlich, das habe ich, glaube ich, als Erster schon gesagt - als größere Partei das Initiativrecht hat, das ist völlig klar."

Viel wichtiger ist es aber nach Söders Worten, die drohende dritte Welle der Corona-Pandemie einzudämmen. Das bewege ihn, Laschet und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr, sagte Söder und wies Vorwürfe selbstherrlichen Agierens zurück.

Er tue, wovon er überzeugt sei. "Natürlich gibt es Einzelne, die anderer Auffassung sind." Viele sorgten sich auch um ihre Existenz. Aber Bayern habe von Platz eins der meisten Neuinfektionen kommend Platz elf erreicht. "Alles, was wir getan haben, war erfolgreich." Und: "Die große Mehrheit der Bevölkerung steht hinter einem konsequenten und vernünftigen Kurs", sagte Söder. "Deswegen ist es Aufgabe von uns allen, Empathie zu zeigen und das Vernünftige zu tun."

(hau/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Armin Laschet bei ProSieben: Ein Satz zur SPD lässt aufhorchen

Den Auftakt hatte Anfang April die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, gemacht. Für die Moderation der Sendung und den anschließenden Applaus für die Grünen-Kanzlerkandidatin mussten Thilo Mischke und insbesondere Katrin Bauerfeind ordentlich Kritik einstecken. Daraus hatte ProSieben gelernt und für die zweite Sendung mit Olaf Scholz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, mit Louis Klamroth und Linda Zervakis zwei Journalisten gewonnen, die ihrem Gegenüber nicht so viel …

Artikel lesen
Link zum Artikel