Deutschland
Bild

Das Coronavirus verbreitet sich schnell, gerade in Deutschland. Bild: dpa / Paul Zinken / watson

Coronavirus: Deutschlands Kurve steigt steiler als Italiens

Das am stärksten betroffene europäische Land ist zurzeit Italien – vor allem, weil die Krankheit Covid-19 sich dort einige Tage früher ausbreitete als im restlichen Europa. Doch gerade in Deutschland und Spanien verbreitet sich das Coronavirus schnell.

Lea Senn / watson.ch

Italien ist weiterhin der Corona-Hotspot in Europa. Dort sind seit Februar mehr als 4000 Menschen infolge der Coronavirus-Pandemie gestorben. Das Land verzeichnete am Donnerstag mehr Tote als in China offiziell bis dahin gemeldet worden sind. Mittlerweile haben sich nach Angaben der Behörden in Italien mehr als 47.000 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert.

Doch in vielen Ländern in Europa steigen die Zahlen der Infizierten gerade sprunghaft an. Zwei Staaten fallen dabei besonders negativ auf, wie eine Datenauswertung von watson zeigt. Einer davon ist Deutschland.

Ein Hinweis: Die Zahlen in diesen Grafiken stammen vom Freitag und sind seitdem weiter angestiegen.

Deutschland

Seit Mitte dieser Woche verbreitet sich das Coronavirus in Deutschland schneller als in Italien. Am Freitag waren rund 15.200 Personen im Land infiziert. Den hundertsten positiv getesteten Fall hatte Italien eine Woche vor Deutschland. Am Freitag vor einer Woche hatte Italien allerdings "erst" rund 12.800 Infizierte, also knapp 2400 weniger als Deutschland.

Bild

Bild: watson

Allerdings sterben in Deutschland bislang deutlich weniger Menschen am Coronavirus, als das in Italien der Fall ist. Am Mittwoch hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel per Fernsehansprache an Deutschland gewandt. "Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst!", appellierte sie an die Bevölkerung. Das öffentliche Leben steht in Deutschland weitestgehend still. Welche Wirkungen die nun ergriffenen Maßnahmen haben, wird sich erst noch zeigen.

Die Ansprache von Angela Merkel

abspielen

Video: YouTube/tagesschau

Spanien

Noch extremer steigen die Zahlen in Spanien, wo am Freitag gut 16.000 Infizierte gemeldet wurden. Spanien, das den hundertsten Fall acht Tage nach Italien erreicht hat, also am 2. März 2020, hat die italienische Entwicklung bereits nach eineinhalb Wochen überholt.

Bild

Bild: watson

In keinem europäischen Land verbreitet sich das Virus zurzeit so schnell wie in Spanien – trotz staatlicher Maßnahmen: Schulen, Restaurants und Touristenattraktionen sind geschlossen. Am vergangenen Samstag wurde sogar eine Ausgangssperre verhängt. Bisher ist keine Verbesserung sichtbar. Allerdings wird auch immer wieder betont, dass Maßnahmen bis zu zwei Wochen brauchen, bis sie Resultate zeigen.

Andere Länder

In anderen Ländern verläuft die Ausbreitung harmloser als in Italien, einige sind allerdings auch bis zu zwei Wochen im Rückstand und ein sinnvoller Vergleich ist daher zurzeit noch nicht vollends möglich.

Bild

Bild: watson

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • A.Onesimus 22.03.2020 11:16
    Highlight Highlight Auch in Deutschland wurde nicht adäquat auf das Infektionsrisiko reagiert. Statt direkt die Grenzen zu schließen und Ausgangssperren zu verhängen, wurde die drohende Gefahr kleingeredet. Herr Wieler vom RKI gehört ebenso zu den Versagern wie die lange wortlose Kanzlerin. Jetzt hat die Eigendynamik ein Ausmass erreicht, das viele Tote fordern wird und unsere Wirtschaft kollabieren lässt.
  • Jaisalmer 21.03.2020 15:11
    Highlight Highlight Mit diesen Zahlen sollte man sehr vorsichtig sein.
    Deutschland testet mehr als es Italien tat, deswegen ist die Kurve auch steiler.
    • Leo Mi 22.03.2020 11:24
      Highlight Highlight Das stimt ja nunmal garnicht das in Deutschland mehr getestet wird, ich bin in Italien und dort wird sehr viel getestet, auch weil es in italien kostenlos ist, in Deutschland wo man bis zu 70 Euro und mehr für ein test bezahlen muss, und die meisten die sich testen lassen wollen werden abgewissen auch wenn sie schon Symptome haben, dann wird denn gesagt gehen sie nach Hause und wenn's schlimmer wird komm en sie wieder.hauptsache man taucht nicht in der Statistik auf. Verbreiten Sie also bitte keine Fake News es ist ein globales Problem ohne Gewinner. weil eben viel zu wenig getestet wird.

Virologe Drosten erhält Hass-Mail und erwägt Rückzug: "Mir wird schlecht"

Der Virologe Christian Drosten dürfte derzeit zu den bekanntesten Gesichtern Deutschlands gehören. Spätestens seit die Corona-Krise Europa erreicht hat, gab es hierzulande kein Medium, das seine Ausführungen zu den Viren nicht aufgegriffen und weiterverbreitet hat. Beim NDR ist Drosten zudem täglich zu hören.

Doch dieser permanente Fokus auf ihn scheint dem 48-Jährigen zunehmend zu schaffen zu machen. Zumindest entstand in seiner aktuellen Podcast-Folge dieser Eindruck.

Dort kritisierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel