Deutschland
Ein Mitarbeiter der DB-Sicherheit kontrolliert am Stuttgarter Hauptbahnhof die Maskenpflicht in einem ICE der Deutschen Bahn.

Mitarbeiter der DB-Sicherheit und Polizei kontrollierten Anfang Dezember an einem bundesweiten Aktionstag die Einhaltung der Maskenpflicht, wie hier in Stuttgart. Bild: dpa / Sebastian Gollnow

Bahn droht wiederholten Maskenmuffeln mit Beförderungsausschluss

Die Deutsche Bahn droht Maskenmuffeln in Zügen mit einem dauerhaften Beförderungsausschluss. Ein Bahnsprecher sagte der "Welt am Sonntag", wer das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wiederholt verweigere, ohne eine Ausnahme glaubhaft machen zu können, "verstößt gegen die Coronaschutzverordnungen der Länder und begründet somit eine Wiederholungsgefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung". Gemäß der Eisenbahnverordnung könne ein Beförderungsausschluss "bei drohender Gefahr präventiv ausgesprochen werden".

Bislang droht Fahrgästen, die ohne Mund-Nasen-Bedeckung in Zügen angetroffen werden, der einmalige Rauswurf aus dem Zug am nächsten Bahnhof und ein Bußgeld von der im jeweiligen Bundesland zuständigen Gesundheitsbehörde. "Für den Adressaten eines Beförderungsauschlusses bedeutet das, dass er bei erneut auffälligem Verhalten eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs bekommt", führte der Bahnsprecher aus.

Nach Angaben der Bundespolizei wurden zwischen dem 12. September und dem 7. Dezember fast 200.000 Menschen ohne Maske in Zügen und Bahnhöfen angetroffen, wie die Zeitung weiter schreibt. Die Bahn geht jedoch davon aus, dass sich 99 Prozent ihrer Kunden an die geltende Maskenpflicht halten.

(andi/afp)

Neue Corona-Regeln in Kraft – und die nächste Lockdown-Debatte beginnt

Angesichts weiter hoher Corona-Infektionszahlen gelten seit Montag in allen Bundesländern schärfere Regelungen. Als letzte Bundesländer setzen Bayern, Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein die am vergangenen Dienstag in einer Bund-Länder-Schalte beschlossenen Regeln um. So gelten etwa strengere Kontaktbeschränkungen: Der eigene Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person treffen.

Artikel lesen
Link zum Artikel