Berlin GER, Berlin, Regierungserklaerung im Deutschen Bundestag, 23.04.2020 Christian Lindner - FDP, Regierungserklaerung im Deutschen Bundestag, 23.04.2020, *** Berlin GER, Berlin, Government Statement in the German Bundestag, 23 04 2020 Christian Lindner FDP, Government Statement in the German Bundestag, 23 04 2020, Copyright: xUwexKoch/xEibner-Pressefotox EPukh

Christian Lindner im Bundestag. Bild: imago images / Uwe Koch/ Eibner-Pressefoto

Christian Lindner missachtet Corona-Regeln – und entschuldigt sich

FDP-Chef Christian Lindner hat die Umarmung eines Bekannten inmitten der Corona-Krise einen Fehler genannt. "Die spontane Umarmung bei der Verabschiedung war ein Fehler, wie er unter Freunden nach einem Abend leider passiert", sagte er dem "Spiegel". Zuvor war ein Bild von ihm kursiert, auf dem zu sehen war, wie Lindner einen Unternehmer umarmte und damit gegen die Abstandsregeln verstieß. Auch Mundschutz trug der Politiker dabei nicht. Seine Maske hing ihm unter dem Kinn.

Der Vorfall sei "kein Vorsatz" gewesen, sondern "Unkonzentriertheit", sagte Lindner. Am Ende "bleibt man Mensch". Nach den geltenden Abstandsregeln müssen Menschen, die nicht in einem Haushalt leben, mindestens anderthalb Meter Abstand zueinander halten.

(lin/dpa)

Interview

Politik-Berater über Gesundheitsminister Jens Spahn: "Man hat den Eindruck, dass Spahn seine Popularität zwischenzeitlich ein bisschen zu Kopf gestiegen ist"

Man könnte sagen: Bei Jens Spahn läuft's gerade einfach nicht. Seit Tagen kommt der Gesundheitsminister kaum noch aus den negativen Schlagzeilen heraus. Erst kündigte Spahn an, dass ab 1. März in Deutschland Schnelltests zur Verfügung stünden – und musste nach einem Regierungstreffen sein Versprechen wieder zurückziehen. Weiter verhandelt über Schnelltests wird nun erst am kommenden Mittwoch bei der Konferenz der Ministerpräsidenten.

Und nun sorgte noch ein "Spiegel"-Artikel für Aufregung: Spahn …

Artikel lesen
Link zum Artikel