Deutschland
Bild

imago-montage

It's a Match! Mit diesem Politiker will Söder in Bayern zum Koalitions-Flirt

Ob es Liebe wird? Nach dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit im bayerischen Landtag will die CSU Koalitionsverhandlungen mit den Freien Wählern aufnehmen.

Darauf verständigte sich das CSU-Präsidium am Donnerstag in einer Telefonschalte.

Der Markus...

Bild

...mag den Hubert. 

Bild

Die beiden haben Druck:

Die Koalitionsverhandlungen stehen in Bayern unter hohem Zeitdruck, die bayerische Verfassung erlaubt keine lange Hängepartie. Spätestens am 5. November muss die erste Landtagssitzung stattfinden und bereits eine Woche später die Wahl des Ministerpräsidenten. Die CSU war bei der Landtagswahl am Sonntag auf nur noch 37,2 Prozent abgestürzt und ist deshalb künftig auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die CSU stellt im Landtag 85 von 205 Abgeordneten, die Freien Wähler haben 27 Sitze, macht zusammen 112. Beide hätten zusammen also eine klare Mehrheit - nötig wären lediglich 103.

(pb/dpa)

Alles, was ihr noch zur Bayern-Wahl wissen müsst.

abspielen

Video: watson/Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die CSU klebt am Thema Migration – und fällt in den Umfragewerten immer weiter

Markus Söder hat es versucht, er wollte über Bayern reden. In den vergangenen Wochen und nach der Sommerpause hat der amtierende bayerische Ministerpräsident zahlreiche Wahlkampftermine wahrgenommen und nach Möglichkeit versucht, den Asylstreit zwischen CDU und CSU hinter sich zu lassen.

Die Zahlen zeigen es, und die eigenen Partei-Leute wissen es: Der Streit mit der Kanzlerin hat den Christsozialen in den Umfragewerten geschadet. Und man sollte ihn so schnell es geht vergessen, um Schlimmeres …

Artikel lesen
Link zum Artikel