Deutschland

Maaßen: Warum gratuliert ihm die Junge Union eigentlich mit Heinrich Himmler?

Seit Tagen beherrscht die Debatte um den früheren Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen das politische Berlin. Auch nachdem Maaßen am Dienstagabend ins Innenministerium wegbefördert wurde, ebbte die Aufregung nicht ab. 

Die Jugendorganisation der CDU dankte Maaßen für seine Arbeit:

Fällt dir bei diesem Facebook-Post auch etwas auf?

Auf Twitter sorgte das Posting für Aufsehen - denn es sah so aus, als würde die Junge Union zusammen mit Heinrich Himmler, Anführer von Hitlers SS, sich bei Maaßen bedanken. Der Beitrag wurde nach wenigen Minuten gelöscht, die Aufregung in den Sozialen Netzwerken störte das nicht.

Was war passiert?

Offenbar ein Troll-Versuch. Gegenüber watson nannte ein JU-Sprecher den Vorfall einen "Missbrauch der sogenannten 'Tagging'-Funktion". 

Die "Tagging"-Funktion auf Facebook:

Die "Tagging"-Funktion erlaubt es Facebook-Mitgliedern, Profile von Seiten und Personen auf Fotos und Beiträgen zu markieren. Seitenbetreiber können die Funktionen auf ihren Profilen deaktivieren. 

Laut dem Sprecher wurde diese "Offenheit gestern von einem unbekannten Nutzer missbraucht, indem der Name 'Heinrich Himmler' in dem Beitrag markiert wurde." Die "Tagging"-Funktion wurde von den Betreibern der "Junge Union Deutschlands"-Facebook-Seite erst einmal abgeschaltet.

Die Aufregung um Maaßen dürfte dennoch weitergehen.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klo-Deal mit der CDU? Bodo Ramelow dementiert

Das Thüringer Wahldebakel sorgt auch eine Woche später noch für einige Nachbeben. So tauchte am Mittwoch plötzlich eine neue Version der Geschichte auf. Bodo Ramelow soll einen "Klo-Deal" mit Mike Mohring von der CDU abgeschlossen haben. Doch der Linken-Politiker dementiert das umgehend.

Angefangen hatte alles mit einem Facebook-Post Ramelows. Unter dem hatte ein User in den Kommentaren gefragt, warum sich der abgewählte Ministerpräsident freiwillig zur Wahl gestellt habe, wenn er gewusst habe, …

Artikel lesen
Link zum Artikel