Deutschland

Jetzt kannst du im weltweit ersten Wurst-Hotel schlafen 

30.09.2018, 14:4030.09.2018, 16:34

Von außen betrachtet wirken die Franken auf den Rest von Deutschland ein wenig wie dieses eine gallische Dorf in "Asterix und Obelix". Dort gehen seltsame Dinge vor sich, die noch nicht einmal der Rest von Bayern, geschweige denn der Rest Deutschlands so ganz verstehen kann. 

Versteht mich nicht falsch! Als gebürtige Fränkin liebe ich meine Heimat. Auch und gerade, weil wir immer etwas anders sind. Denn wo sonst würde man auf die geniale Idee kommen aus etwas, das eigentlich maximal unsexy ist, wie sagen wir einmal WURST, einen genialen Marketing-Coup zu schlagen!

So geschehen nun im mittelfränkischen Rittersbach. Dort hat Metzgermeister Claus Böbel nun das erste Wursthotel  der Welt eröffnet. 

Für alle, die nicht wissen, wo das ist. Bitteschön: 

Böbels Ziel: Mehr Gäste in das Dorf bei Roth locken, wie er in einem Interview mit nordbayern.de sagt. Ein Plan der aufzugehen scheint, denn das Hotel ist erst einmal ausgebucht. 

Das ist Metzgermeister Böbel (l.): 

Und so sieht das Wursthotel aus: 

Na, wolltest du schon immer mal mit einer "Woschd" (wie der Franke sagt) kuscheln? 

Von außen sieht alles aus wie ein ganz normales fränkisches Gasthaus:

Träume unterm Wurst-Himmel

"Saugeil". Höhö. 

#details: Wasch dir deine Hände mit  Wurstseife. MIT Kümmel!

Stillt jederzeit den Wursthunger: Ein Wurstautomat im Foyer des Hotels: 

Das erste Wursthotel der Welt ist für mich...

Du stehst eher auf Bier als auf Wurst? Bitteschön: 

Welches Themenhotel braucht die Welt als nächstes? Ab mit deinem Vorschlag in die Kommentare! 

Passt gut zur Wurst. Ein Getränk: 

1 / 10
Politiker, die aus Tassen trinken
quelle: epa / epa/alexey druzhinyn
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Cannabis-Legalisierung: Wann wird denn jetzt Bubatz legal?

Unter der Federführung der Union war die Drogenpolitik in Deutschland in den vergangenen Jahren sehr repressiv. Der Kampf gegen Drogen stand an erster Stelle: Prohibition. Konsument:innen wurden kriminalisiert. Die Ampelregierung will daran etwas ändern. Der Drogenbeauftragte Burkhard Blienert (SPD) spricht von einem Paradigmenwechsel.

Zur Story