Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
French President Emmanuel Macron, right, and German Chancellor Angela Merkel participate in a media conference at the conclusion of an EU summit in Brussels on Friday, March 23, 2018. (Geert Vanden Wijngaert)

Zuletzt hatten sich Merkel und Macron Ende März getroffen. Bild: Geert Vanden Wijngaert/AP

Merkel trifft sich mit Macron – über diese Punkte wollen sie reden

19.04.18, 06:38 20.04.18, 12:03

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will an diesem Donnerstag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron über Details der umstrittenen EU-Reformpläne beraten.

Zwar stehen beide Seiten etwa den Plänen für eine Bankenunion oder einen Umbau des Euro-Rettungsschirms ESM zu einem Europäischen Währungsfonds grundsätzlich positiv gegenüber. Unterschiedliche Ansätze gibt es aber in Umsetzungsfragen.

Worüber wollen die beiden noch sprechen?

Trump wartet schon

Kommende Woche sind beide zu Gast bei US-Präsident Donald Trump in Washington. Während Macron von Trump am Montag zu einem dreitägigen USA-Besuch empfangen wird, wird Merkel am Freitag zu einem eintägigen Kurzbesuch in Washington erwartet. Merkel und Macron dürften versuchen, vor dem Besuch eine einheitliche Linie etwa im Handelsstreit mit den USA oder in der Syrien-Politik zu finden.

Vor den politischen Gesprächen am Nachmittag im Kanzleramt will Merkel Macron gegen Mittag (12.00 Uhr) die Baustelle des Huboldt Forums im Berliner Stadtschloss zeigen. Dort soll nach der für 2019 geplanten Eröffnung in einem internationalen Ideenaustausch nach neuen Erkenntnissen bei Themen wie Migration und Globalisierung gesucht werden.

(pb/dpa)

Du hast Lust auf weitere Politik-News? Dann schau doch mal hier: 

Seehofer einigt sich mit Griechenland, doch Pro Asyl sieht geltendes Recht gefährdet

So zerstören Anhänger von Erdogan wegen des Streits mit Trump ihre iPhones

Auch die FDP klagt gegen das Polizeiaufgabengesetz in Bayern 

Özil – für immer Gast im eigenen Land? Das geht schon seit Generationen so

Der watson-Guide zur Abtreibungs-Debatte um Paragraf 219

"Tickende Zeitbomben" – Politiker sorgen sich wegen "Reichsbürgern"

Psychisch krank oder straffällig – in Bayern bald das Gleiche?

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Gabriel lehrt an der Uni Bonn, den Studierenden gefällt das nicht

3 Fragen und Antworten zu den Syrien-Angriffen, die jetzt wichtig werden

Wer sagt gerade eigentlich was zum Thema Kopftuch? 6 Argumente im watson-Guide

So will SPD-Vize Malu Dreyer gegen Armut kämpfen – das watson-Interview

6 Dinge, die du jetzt über die Rechten in Kandel wissen musst

Italienische Polizei nimmt fünf Verdächtige im Fall Anis Amri fest

19 mal "Soo Saaad!": Erinnerst du dich an diese Trump-Aussteiger?

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Warum steigt ihr nicht aus?" – Trump wollte Macron offenbar zum EU-Austritt überreden

Donald Trump wollte offenbar Emmanuel Macron dazu überreden, aus der EU auszutreten. Nach einem Bericht der Washington Post soll der US-Präsident während eines privaten Treffens mit Macron im Weißen Haus Ende April gefragt haben, warum sein französischer Amtskollege die EU nicht verlasse. Er bot Macron zum Tausch einen bilateralen Handelsvertrag mit den USA an, zu besseren Konditionen. Die Washington Post bezieht sich auf zwei nicht näher benannte EU-Offizielle.

Das Weiße Haus soll dies nicht …

Artikel lesen