Deutschland

Dürre: Der Bund will bis zu 170 Millionen Euro Hilfen an die Bauern zahlen

Landwirte mit starken Einbußen wegen der Dürre sollen Nothilfen des Bundes bekommen.

Angesichts von Ernteschäden "nationalen Ausmaßes" will der Bund 150 Millionen bis 170 Millionen Euro ergänzend zu Länderprogrammen geben, sagte Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Mittwoch in Berlin.

Die Landwirte in Deutschland rechnen in diesem Jahr wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit mit erheblichen Ernteausfällen. Dem Deutschen Bauernverband (DBV) zufolge gibt es bei der Getreideernte einen Rückgang von 26 Prozent gegenüber der durchschnittlichen Menge von 2013 bis 2017. 

(pb/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nahost-Expertin mit steiler These zum türkisch-griechischen Grenzkonflikt

Gemeinsam mit Ex-Vizekanzler und Grünen-Politiker Joschka Fischer, dem Entwicklungshelfer Kilian Kleinschmidt und der Journalistin Kristin Helberg diskutierte Moderator Markus Lanz am Donnerstagabend über die erneute Flüchtlingskrise und die Lage an der türkisch-griechischen Grenze. Doch am Ende ging es nicht nur um den Rückblick auf die Laufbahn Fischers, sondern auch über seine klare Meinung zu Gerhard Schröder und den Linken.

"2015 darf sich nicht wiederholen" – Mit dieser Aussage eröffnet …

Artikel lesen
Link zum Artikel