Deutschland
People wait at the Frankfurt Airport due to the evacuation in Frankfurt, Germany August 7, 2018.  REUTERS/Florian Ulrich        NO RESALES. NO ARCHIVES.

Am Dienstag musste am Frankfurter Flughafen evakuiert werden. Wegen eines Fehlalarms. Bild: Florian Ulrich/reuters

Wenn du heute über Frankfurt fliegst, bleib cool. Denn es wird stressig...

Einen Tag nach dem falschen Sprengstoffalarm am Frankfurter Flughafen müssen sich viele Passagiere auch am Mittwoch auf Verspätungen und Ausfälle einstellen.

Was war passiert?

Ein falscher Alarm hatte am Dienstagnachmittag bei einer Passagierkontrolle große Teile von Deutschlands größtem Airport für mehrere Stunden lahm gelegt. Von den anschließenden Sperrungen waren rund 60 Flüge und 13.000 Passagiere betroffen.

Nach Angaben von Fraport sind von den 1500 Starts und Landungen am Dienstag 99 Flüge annulliert worden. Allerdings sei das jedoch nicht allein auf den falschen Alarm zurückzuführen, da ohnehin täglich 10 bis 20 Flüge ausfielen.

(pb/dpa)

Querdenken-Initiator ruft zu längerer Demo-Pause auf

Der Initiator der sogenannten Querdenken-Bewegung, Michael Ballweg, hat dazu aufgerufen, über den Jahreswechsel verhängte Versammlungsverbote in Berlin zu respektieren. In einer am Donnerstag im Internet verbreiteten Videobotschaft rief Ballweg Gegner der Corona-Maßnahmen dazu auf, nicht am 30. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar zu Demonstrationen in die Hauptstadt zu fahren. Den Winter solle die Querdenken-Bewegung dafür nutzen, "Kräfte für den Frühling zu sammeln".

Ballweg kündigte auch an, …

Artikel lesen
Link zum Artikel