Deutschland

Nach Skripal-Attentat weist Deutschland 4 russische Diplomaten aus

Nach Großbritannien will Deutschland nun auch russische Diplomaten ausweisen. Das erklärte das Auswärtige Amt am Montag. "Wir senden damit auch ein Zeichen der Solidarität mit Großbritannien", twitterte Außenminister Heiko Maas am Nachmittag. Bis Montag müssen die Diplomaten das Land verlassen haben. 13 weitere EU-Staaten kündigten ebenfalls entsprechende Maßnahmen an, darunter Frankreich. .

Auch die USA wiesen am Montag 60 russische Diplomaten aus, denen sie Agententätigkeit vorwerfen. Auch Kanada schloss sich der Aktion und verwies vier russische Gesandte des Landes.

Russland kündigte umgehend Gegenmaßnahmen an. So wurde das russische Konsulat in Seattle geschlossen.

Hintergrund ist das Attentat auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Anfang März im britischen Salisbury. Das Attentat soll mit dem Nervengift "Nowitschok" begangen worden sein, das in sowjetischen Laboren entwickelt worden war. Russland weist jede Verantwortung für den Anschlag auf den ehemaligen Doppelagenten zurück.

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten sich vergangene Woche auf dem EU-Gipfel mit dem Fall befasst. Es sei "höchst wahrscheinlich", dass Russland für den Anschlag verantwortlich sei, hieß es in einer Erklärung. Formale Sanktionen waren aber auf dem Gipfel nicht beschlossen worden.

In  der EU gibt es unterschiedliche Auffassungen über den künftigen Kurs gegenüber Russland. Länder wie Österreich hatten sich zuletzt für eine Aufweichung der Sanktionen gegen Russland eingesetzt, die 2014 nach der Annexion der Krim erlassen worden waren.

"Einiges Russland", die Partei des russischen Präsidenten Wladimir Putin unterhält zudem enge Kontakte zu verschiedenen rechtspopulistischen Parteien in der EU, etwa zur Lega Nord von Matteo Salvini, der sich derzeit in Italien um eine Regierungsbildung unter seiner Führung bemüht. 

(per/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – darum sagt Sat.1 Janine das nicht

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas US-Reise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dmark 27.03.2018 10:37
    Highlight Highlight Mmmh, schon etwas komisch. Da werden Diplomaten wegen ein "mutmaßlichen" (vielleicht, höchst wahrscheinlich...) Sache mal eben schnell ausgewiesen, während andere, längst abgewiesene Personen immer noch im Land verweilen.
    Und Solidarität mit England? die wollen aus der EU. Wo ist da deren Solidarität?

DIE Antifa ist Lieblingsfeind der Rechten: Doch was Gegner da beschwören, gibt es nicht

Donald Trump hat den Rechten dieser Welt mal wieder eine Bauernfängerbühne geboten, wie nur er es kann. Öffentlichkeitswirksam verkündete der US-Präsident am Wochenende, die "Antifa" als Terrorgruppe einstufen zu wollen. Kann man sich kaum ausdenken.

Dennoch springen seit dem Wochende rechte, "besorgte" und rechtsoffene Kräfte weltweit auf den Anti-Antifa-Zug des Präsidenten auf. In Deutschland etwa kam es zu einem heftigen Streit unter dem Hashtag #ichbinAntifa. Unter ihm wehrten sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel