Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bürgermeister von Amberg: "Nicht jeden Asylbewerber unter Generalverdacht stellen"

Das oberpfälzische Amberg kannten bis vor wenigen Tagen die wenigsten Deutschen. Das änderte sich plötzlich, als am vergangenen Sonntag zwölf Menschen geschlagen und verletzt wurden. Die Polizei vor Ort hat schnell reagiert: Die mutmaßlichen Täter wurden gefasst, kamen in Haft und warten auf ihr entsprechendes Verfahren. Aus rechtsstaatlicher Sicht ließe sich das als Erfolg verkaufen.

Gerade im Internet aber ist die Aufregung groß. Denn die mutmaßlichen Schläger im Alter von 17 bis 19 Jahren kommen aus Afghanistan, Syrien und dem Iran. Auch Innenminister Horst Seehofer nimmt die Vorfälle zum Anlass, grundsätzlich zu werden und härtere Strafen für Asylsuchende zu fordern. 

"Wenn Asylbewerber Gewaltdelikte begehen, müssen sie unser Land verlassen. Wenn die vorhandenen Gesetze dafür nicht ausreichen, müssen sie geändert werden."

Das sagte er der Bild-Zeitung.

Dabei zog das Innenministerium noch am 28. Dezember, also einen Tag, bevor die Vorfälle von Amberg Grundsatzdebatten in Deutschland auslösen sollten, positive Bilanz: "Die Kriminalität liegt bei der Anzahl der verübten Straftaten auf dem niedrigsten Niveau seit 1992", twitterte man dort stolz. Das gilt ganz besonders für die Region Oberpfalz und auch Amberg selbst. Die Kriminalstatistiken der vergangenen Jahre lesen sich wie Schulzeugnisse eines Klassenbesten: Die Straftaten sind auf dem niedrigsten Stand seit zehn Jahren und die Aufklärungsquote über dem Landesdurchschnitt. Erst im November kürte eine Studie Amberg-Sulzbach zum zweitsichersten Landkreis überhaupt. 

Michael Cerny (CSU) ist Oberbürgermeister jener mittelgroßen Stadt Amberg, auf die gefühlt gerade ganz Deutschland schaut. Er hat nach den Vorfällen auf Facebook Stellung bezogen.

Er warnt vor Verallgemeinerungen:

Das gefiel nicht jedem. Grund genug, dem Bürgermeister von Amberg ein paar Fragen zu stellen. 

watson: Herr Cerny, die mediale Aufmerksamkeit ist gewaltig. Gerade war das ZDF bei Ihnen und Innenminister Horst Seehofer nimmt die Vorfälle von Amberg zum Anlass, härtere Gesetze zu fordern. Ist das noch verhältnismäßig?
Michael Cerny: Ich bin ein Freund davon, dass man die Themen auch mit Sachlichkeit betrachtet. Das, was ich gerade auch in Facebook erlebt habe, ist das Gegenteil davon. Wir können nicht jeden Asylbewerber unter Generalverdacht stellen, wenn vier Asylbewerber eine Tat begehen, die uns natürlich entsetzt. Die Betroffenen müsste man eigentlich in den Vordergrund stellen und sagen, Gott sei Dank scheint es allen wieder einigermaßen gut zu gehen. Natürlich müssen die Täter mit aller Härte bestraft werden. Den Vorfall aber reflexartig sofort auf alle zu übertragen, das würde uns in der Integrationsarbeit wieder zurückwerfen. Denn da haben wir auch gute und tolle Erfolge. Vorverurteilungen werden denen, die hier Schutz gesucht haben und sich auch gut integrieren, nicht gerecht.  

Bild

Bild: Michael Cerny

Kriminalität und Gewaltdelikte sind in Amberg und Umgebung laut Statistik seit Jahren rückläufig. Offenbar reichen die bestehenden Gesetze aus…
Die Sicherheitslage in Amberg ist gut. Das ist auch ein Erfolg der Amberger Polizei. Deswegen ärgert es mich, wenn jetzt die Arbeit der Polizei in Frage gestellt wird. Was nicht heißt, dass trotzdem Gewaltdelikte vorkommen. So etwas wie in dieser Form haben wir bis jetzt allerdings noch nicht gehabt. Ich verstehe Herrn Seehofer so, dass er sagt, Aufgabe der Bundesregierung ist es, den Gesetzesrahmen so anzupassen, dass er dem Gerechtigkeitsempfinden der Bürger entspricht. Insofern greift der Minister die etwas hochkochende Diskussion auf.  

Was war Ihre persönliche Motivation, via Facebook auf die Vorfälle zu reagieren?
Die Motivation war die, dass mehrere Amberger gefragt haben, wie ich das sehe. Und ich wollte den Bürgern mitteilen, dass ich auch entsetzt bin, gleichzeitig aber auch den Aspekt reinbringen, die Vorfälle bitte nicht reflexartig auf jeden weiteren Asylbewerber zu übertragen.  

Waren Sie überrascht von den Reaktionen auf Ihren Post?
Ja. Wir haben im letzten Jahr ein Fest der Demokratie gehabt, da habe ich auch schon aus dem AfD-Umfeld viel negative Post bekommen. Aber was ich die letzten zwei Tage an Kommentaren bekommen habe, das war schon mehr als grenzwertig. Ich habe einen Großteil dann auch gelöscht. Darunter waren auch Gewaltandrohungen. Es ist unglaublich, wie viel Hass und Ausländerfeindlichkeit da unterwegs sind. Das hat mich schon ein bisschen geschockt.

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

abspielen

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

Deutschland in Jury-Wertung nur 21. – warum die Stimmen aus Weißrussland wohl nicht zählen

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Freunde und Feinde beim ESC – Ein Land hat noch nie Punkte an Deutschland vergeben

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Trotz ESC-Stimmverbot: So stimmt ihr für S!sters ab – und warum die Jury so wichtig ist

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

WTF? Australien könnte mit "Frozen"-Auftritt den ESC gewinnen – was dann passiert

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

ESC trifft auf DSDS: So reagiert das Internet auf Luca Hänni

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese 2 Podcasterinnen erklären, warum bayerischer "Chinesenfasching" verletzend ist

Karneval, Zeit des närrischen Frohsinns: In den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz ist am Donnerstag der Straßenkarneval ausgebrochen.

Zuvor gab es auf dem Sitzungskarneval in den Städten bereits reichlich Karnevalssitzungen – in dem etwa der Kabarettist Bernd Stelter in Köln mit einer Äußerung über den Nachnamen der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für Empörung sorgte.

Üblich auf den Karnevalsveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, aber auch Baden-Württemberg …

Artikel lesen
Link zum Artikel