Kölner Verkehrsbetriebe schicken Knöllchen und Mahnungen an totes Mädchen

Einer 18 Jahre alte Kölnerin ist ein Bußgeldbescheid wegen Schwarzfahrens zugeschickt worden, doch da war sie schon ein halbes Jahr tot.

Die Mutter schickte daraufhin eine Kopie der Sterbeurkunde an die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). Doch die KVB ließen weiter Mahnbescheide verschicken. Ein Sprecher bestätigte dies am Dienstag. Über den Fall hatte zuvor der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag) berichtet.

"Das ist peinlich. Wir haben um Entschuldigung gebeten. Uns ist bewusst, dass da mehr Fingerspitzengefühl hätte sein sollen."

Der KVB-Sprecher nimmt Stellung. dpa

Irgendwo im System sei die Verbindung zwischen dem Fall der jungen Frau und den Informationen ihrer Mutter nicht hergestellt worden, möglicherweise weil sie in der Zwischenzeit volljährig geworden sei.

Nach Angaben des "Kölner Stadt-Anzeiger" starb die junge Kölnerin 2016 wenige Tage nach ihrem 18. Geburtstag, die Fahrt ohne gültigen Fahrausweis war bereits im Jahr 2015. Die Mutter sagte der Zeitung, die an ihre Tochter adressierten Briefe seien für sie schwer zu ertragen gewesen.

(as/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rosenmontag im Ticker – Fazit der größten Karnevals-Hasserin: So schlimm war's gar nicht

Alaaf und Helau! Es ist Rosenmontag, für die Karnevalistinnen und Karnevalisten der schönste Tag des Jahres. Und für unsere Autorin Helena Serbent? Der schlimmste Tag des Jahres! Sie wurde von der watson-Redaktion gezwungen, den Rosenmontag im Liveticker zu begleiten – dabei hat Helena doch als gebürtige Hannoveranerin so gar nix mit Karneval am Hut ...

So, liebe Welt des Karnevals. Ich verabschiede mich nun wieder von dir. Du hast wirklich ein paar witzige Menschen wie den Wagenbauer Jacques Tilly hervorgebracht. Von dem bin ich Fan. Und es gibt Pfannkuchen/Berliner/Krapfen en masse, solange die 5. Jahreszeit gefeiert wird. Aber sind wir mal ehrlich: So ganz werde ich mit dem Jeckenkram niemals warm werden. Dafür bin ich wohl einfach zu – nüchtern. So schlimm, wie ich es mir vorgestellt habe, war es aber auch nicht ...

Das ist mein ganz …

Artikel lesen
Link zum Artikel