Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

++ EIL EIL EIL: Seehofer droht schon wieder mit Asylstreit ++ 

06.07.18, 16:47 07.07.18, 11:54

gavin karlmeier, saskia gerhard, anne-kathrin gerstlauer, felix huesmann, gesa mayr, peter riesbeck

Umfrage

Willst du wissen, was er gesagt hat?

102 Votes zu: Willst du wissen, was er gesagt hat?

  • 98%Nein

Wenn du wirklich süchtig nach Seehofer bist, bitteschön:

Lars Klingbeil rechnet mit Seehofer ab: "Entzaubert, gescheitert, nichts verändert"

Um diesen Punkt aus Seehofers "Masterplan" streiten CDU und CSU so erbittert

So kam es zum Bruch zwischen Merkel und Seehofer – Chronologie eines Streits

In diesen 3 Aussagen nimmt der "Lifeline"-Kapitän Seehofer und die EU auseinander

Horst Seehofer hat ein Problem mit verschwundenen Traktoren. Wir haben nachgezählt...

Warum Söder plötzlich nicht mehr von "Asyltourismus" reden will

Alle Artikel anzeigen

Aber lass es lieber und gönn dir was anderes:

13 Influencer, die noch verpeilter sind als du

11 Leute, die ihren Online-Kauf zutiefst bereuen

11 peinliche Momente im Alltag, die wir alle schon erlebt haben

Diesen Trink-Typen wirst du am Wochenende wieder begegnen

14 Momente, in denen der Postbote zu weit gegangen ist

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lars Klingbeil rechnet mit Seehofer ab: "Entzaubert, gescheitert, nichts verändert"

Ein Interview mit SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil über Horst Seehofers stetig unstete Flüchtlingspolitik, die Umfragewerte der SPD und rot-grüne Machtperspektive für die Zeit nach 2021.

Herr Klingbeil, das Bittere zuerst: Jüngste Umfragen sehen Ihre Partei bei 17 Prozent. Wie sehr beunruhigt Sie das? Es war völlig klar, dass es bei dem Unions-Chaos der vergangenen Wochen keinen einzigen Gewinner gibt. Schlechte Umfragewerte sind natürlich nie schön, aber auch kein Grund, nervös zu …

Artikel lesen