Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Auftritt von Saengerin Helene FISCHER, GER beim legendaeren Top of the Mountain Concert zum Abschluss der Wintersaison in Ischgl , Oesterreich am 30.04.2018

Bild: imago stock&people

Warum Helene Fischers Statement zu #wirsindmehr wichtiger ist als eines von Angela Merkel

Dominik Sliskovic
Dominik Sliskovic

Helene Fischer hat sich zu #wirsindmehr geäußert. Ihr Statement wird von Fans, Journalisten und Kollegen gleichermaßen beklatscht. 

Ja, die Zeilen sind knapp und sie hat ihrem Statement in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin noch den Disclaimer "Ich äußere mich nicht zu Politik. Meine Sprache ist die Musik" vorangestellt, um ihr langes Schweigen zu rechtfertigen. 

Dabei sollte ihr klar sein: Das Eintreten für die Wahrung von Menschenrechten und die Ablehnung von xenophober Hetze sind keine Politik.

Ihre Macht hat Helene Fischer jetzt aber endlich genutzt. Und sie wird damit mehr erreichen, als jede Pressemitteilung der Bundesregierung.

Angela Merkel kann fast nichts mehr erreichen

Viele der Menschen, die sich in Chemnitz den von Rechtspopulisten und Extremisten organisierten "Trauermärschen" anschlossen, haben Angela Merkel und ihre Politik längst aufgegeben. Ihre gebetsmühlenartigen, diplomatisch geschulten Durchhalteparolen für Menschenwürde und gegen Ignoranz erreichen die dumpfe Masse der Bürger, die eine latente Sorge auf die Straßen tragen, längst nicht mehr. Die Persona Merkel und das, wofür sie steht, ist für diese Menschen nicht mehr vermittelbar.

Und vermutlich, beziehungsweise, vor allem auch für viele andere nicht mehr, die nicht rechtsextrem sind, sich aber trotzdem von Angela Merkel nicht angesprochen fühlen. 

Kraftklub und Feine Sahne Fischfilet auch nicht

Dass Bands wie Kraftklub und Feine Sahne Fischfilet, die am Montag beim großen #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz auftraten, ihre Fans mit der gesellschaftlichen Realität konfrontieren und sich im politischen Diskurs einmischen, ist Teil ihrer Künstler-DNA. Ihre klare Positionierung gegen Xenophobie jeglicher Art ist wichtig und klar. Das Gros der Fans teilt allerdings genau dieses Weltbild sowieso schon. 

Anders sieht es eben bei Helene Fischer aus.

Sie steht für Eskapismus, für einen Ausbruch aus dem Alltag, der bei so vielen aus grauem Existenzkampf besteht. Sie steht für allgemeingültige Balsam-Worthülsen statt für dogmatische Ansagen wie "Wir schaffen das".

Mit genau diesem Erfolgsrezept erreicht Helene Fischer ein Millionenpublikum:

Auf "Atemlos durch die Nacht" kann sich (nahezu) jeder einigen. Egal welche innen- und außenpolitischen Ansichten er oder sie hat. 

Bild

Das Traumpaar der bürgerlichen Mitte Deutschlands: Helene Fischer und Florian Silbereisen. Bild: imago stock&people

Helene Fischer verkörpert das gute, sorgenfreie Leben, in das so viele ihrer Fans versuchen zu entfliehen. Sei es bei Dauergrinsesendungen von Fischer-Freund Florian Silbereisen oder bei einem der gigantomanischen Konzerte, die Fischer Jahr für Jahr auf die Beine stellt. Dazu ist die in Sibirien geborene Helene ein Vorbild für hunderttausende Russland-Deutsche – und sich ihrer Rolle sehr wohl bewusst, wie ein Interview mit der dpa aus dem Jahr 2013 zeigt: 

"Ich merke, dass die Menschen, die die gleiche Geschichte erlebt haben wie meine Eltern oder Vorfahren, sofort einen innigen Draht zu mir haben."

Und weiter:

"Sie sprechen mich an, als wäre ich ihre Tochter oder Enkelin, sie sagen, das ist 'unsere Helene'." ("Rheinische Post")

Dieses Gefühl der Verbundenheit haben nicht nur Russland-Deutsche und Schlagerfans mit ihr. Und genau deswegen hat Helene Fischer mit ihrem Statement mehr Menschen zum Nachdenken angeregt, als es jede Band am #wirsindmehr-Abend konnte. Gruppen wie Die Toten Hosen und Acts wie Casper und Marteria machen bereits seit jeher ihren Mund gegen Rechts auf. Helene Fischer hat das nun endlich auch stellvertretend für die schweigende bürgerliche Mitte getan.

Mehr zur Situation in Chemnitz und #wirsindmehr:

#wirsindmehr – die Bilder des Konzerts:

Nach den Krawallen in Chemnitz:

Ein Chemnitzer erzählt, wie Hetze per Whatsapp verbreitet wird

Link zum Artikel

Foto bringt "Feine Sahne"-Sänger kurz in Hitlergruß-Verdacht

Link zum Artikel

Sie waren mehr – doch was passiert jetzt in Chemnitz?

Link zum Artikel

"Wenn es nötig ist, komme ich nächste Woche wieder" – die Gesichter von #wirsindmehr 

Link zum Artikel

"Für uns nicht fassbar" – Chemnitzer FC reagiert auf Krawalle in der Stadt

Link zum Artikel

Der Bundespräsident kuschelt nicht mit Linksextremen, er stellt sich gegen Nazis!

Link zum Artikel

Polizei ermittelt gegen Rechtspopulisten – er habe den Haftbefehl von Chemnitz gepostet

Link zum Artikel

Rechte attackieren Reporter – die Ereignisse von Chemnitz im watson-Ticker 

Link zum Artikel

In Chemnitz ist erneut die Gewalt eskaliert – 3 Szenen aus den Demos

Link zum Artikel

Das sind die 5 Fragen, die nach den Chemnitz-Krawallen jetzt wichtig werden

Link zum Artikel

Korrektur zu Berichterstattung um Chemnitz: Hitlergruß-Bild mit RAF-Tattoo ist kein Fake

Link zum Artikel

25 Straftaten und 9 Verletzte: Die Fakten aus Chemnitz im Überblick

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Bundespräsident kuschelt nicht mit Linksextremen, er stellt sich gegen Nazis!

Wer sich gegen rechts positioniert, muss in diesen Tagen anscheinend besonders vorsichtig sein, dass er mit seinen Aussagen und Empfehlungen genau die Mitte trifft. Landet man nur einen einen Tick zu weit links, tobt schnell ein Shitstorm – wie gerade auf dem Facebook-Profil von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Dort wurde am Freitag der Aufruf zum Gratis-Konzert #wirsindmehr in Chemnitz geteilt. Bands wie K.I.Z., Kraftklub, Die Toten Hosen sowie Marteria & Casper setzen dort ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel