Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Wulff vs. Seehofer: Warum beide mit ihren Sätzen zum Islam unrecht haben

Für Horst Seehofer gehört der Islam nicht zu Deutschland.

BERLIN, GERMANY - MARCH 12:  Chairman of the Bavarian Christian Democrats (CSU) Horst Seehofer, along with German Chancellor and Chairwoman of the German Christian Democrats (CDU) Angela Merkel and Acting Chairman of the German Social Democrats (SPD) Olaf Scholz (both not pictured), speak to the media prior to this afternoon's signing of the coalition contract by the CDU, SPD and CSU on March 12, 2018 in Berlin, Germany. The German Christian Democrats (CDU), the German Social Democrats (SPD) and the Bavarian Christian Democrats (CSU) will sign the coalition contract that will create the next German government. The new government will be sworn in this coming Wednesday.  (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Das hat er der "Bild" gesagt:

"Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist durch das Christentum geprägt. Dazu gehören der freie Sonntag, kirchliche Feiertage und Rituale, wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten (...)

 "BILD"

Es ist kein Zufall, dass Seehofer sich in seinem ersten Interview als frisch gekürter Innenminister am Islam abarbeitet. Seehofer macht da weiter, wo er im Wahlkampf aufgehört hat. Rechts der CDU

Seehofer bezieht sich in seiner Aussage auf Christian Wulff. Der sagte damals als Bundespräsident: 

"Der Islam gehört zu Deutschland"

Christian Wulff

Und noch einiges mehr:

abspielen

Video: YouTube/politikpestforever

Dahinter stand und steht eine Selbstverständlichkeit: Auch Muslime gehören zu Deutschland. Dass Wulff dieses Signal setzte und setzen musste, war wichtig. Die Formulierung war allerdings problematisch:

Trotzdem war der Satz genauso unsinnig wie der von Horst Seehofer

Denn: „Der Islam gehört zu Deutschland“ duldete keinen Widerspruch, weil er so eindeutig wie unscharf war. Er lässt die Frage offen: Welcher Islam gehört zu Deutschland?

Und es gibt noch ein Problem:

Wulff sprach vom Islam, nicht von den Muslimen. Statt von Menschen zu sprechen, sprach er von einer Religion. Gerade die nicht besonders religiösen Muslime hätten sich ein anderes Signal gewünscht: Dass es in Deutschland eine Trennung von Staat und Religion gibt. Ein Säkulares-Signal des Bundespräsidenten, ein Bekenntnis zu Freiheit und Rechtsstaatlichkeit, dass eben auch die Freiheit von Religion zum Ausdruck bringt.

Deshalb wäre dieser Satz besser gewesen:

Zu Deutschland gehören alle, die sich zum Grundgesetz bekennen: Muslime, Christen, Agnostiker, Atheisten und und und. 

Daraus folgt: Wenn Seehofer die Wulff-Formel jetzt umdreht, dann macht er aus einem bereits schwierigen Satz einen schwachsinnigen. 

Die nachgeschobene Aussage Seehofers, dass die hier lebenden Muslime trotzdem zu Deutschland gehören, wird dann zur Fußnote.

Die bei uns lebenden Muslime gehören aber selbstverständlich zu Deutschland. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir deswegen aus falscher Rücksichtnahme unsere landestypischen Traditionen und Gebräuche aufgeben."

"Bild"-Zeitung

Hängen bleibt: Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Eine Abgrenzungsformel, ein Wir-gegen-euch. 

Dabei waren wir in der Diskussion schon weiter. Bleibt nur zu sagen: Schade, Chance verpasst, als Innen-/Heimatmuseumsminister einen echten Beitrag zur Integration zu leisten.

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Beliebtheitswerte halbiert – 4 Aussagen, mit denen AKK junge Wähler verprellt

Seitdem Annegret Kramp-Karrenbauer neue CDU-Parteichefin ist, setzt sie Signale, um die besonders konservative Wählerschaft für sich zu gewinnen. Dafür rutschen ihre Sympathiewerte besonders bei jungen Wählern in den Keller.

Annegret Kramp-Karrenbauer provoziert sich bei der jungen Wählerschaft ins Aus. Die Vorsitzende der CDU hat laut einer Forsa-Umfrage im Vergleich zum Dezember ingesamt um zwölf Prozentpunkte an Zustimmung verloren. Nur noch 36 Prozent der Deutschen würden sie wählen.

Besonders bei jungen Wählern hat AKK stark an Sympathie eingebüßt: Bei den 18- bis 29-Jährigen hat Kramp-Karrenbauer seit vergangenem Dezember ihre Zustimmungswerte sogar halbiert, von 37 Prozent auf 18 Prozent.

Nur bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel