Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Wenn es nötig ist, komme ich nächste Woche wieder" – die Gesichter von #wirsindmehr 

lia haubner, marius notter, felix huesmann

Gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Gewalt haben gut 65.000 Menschen am Montag bei einem Konzert in Chemnitz protestiert. Bands wie die Toten Hosen, Kraftklub, Materia oder Feine Sahne Fischfilet spielten unter dem Motto "#wirsindmehr" gratis in der drittgrößten sächsischen Stadt.

Wir haben mit einigen Demonstranten gesprochen, manche kamen aus Chemnitz, andere waren stundenlang angereist:

65.000 Menschen kamen nach Chemnitz:

Play Icon

Video: watson/Felix Huesmann, Marius Notter, Lia Haubner

#wirsindmehr – die Bilder des Konzertes

Nach den Krawallen in Chemnitz:

Foto bringt "Feine Sahne"-Sänger kurz in Hitlergruß-Verdacht

Link to Article

"Wenn es nötig ist, komme ich nächste Woche wieder" – die Gesichter von #wirsindmehr 

Link to Article

Korrektur zu Berichterstattung um Chemnitz: Hitlergruß-Bild mit RAF-Tattoo ist kein Fake

Link to Article

Rechte attackieren Reporter – die Ereignisse von Chemnitz im watson-Ticker 

Link to Article

Polizei ermittelt gegen Rechtspopulisten – er habe den Haftbefehl von Chemnitz gepostet

Link to Article

Ein Chemnitzer erzählt, wie Hetze per Whatsapp verbreitet wird

Link to Article

25 Straftaten und 9 Verletzte: Die Fakten aus Chemnitz im Überblick

Link to Article

In Chemnitz ist erneut die Gewalt eskaliert – 3 Szenen aus den Demos

Link to Article

"Für uns nicht fassbar" – Chemnitzer FC reagiert auf Krawalle in der Stadt

Link to Article

Der Bundespräsident kuschelt nicht mit Linksextremen, er stellt sich gegen Nazis!

Link to Article

Sie waren mehr – doch was passiert jetzt in Chemnitz?

Link to Article

Das sind die 5 Fragen, die nach den Chemnitz-Krawallen jetzt wichtig werden

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Müssen wach werden" – Kevin-Prince Boateng über Rassismus in Deutschland

Kevin-Prince Boateng ist von den Vorkommnissen in Chemnitz geschockt.

"Dass so etwas zugelassen wird und dass es immer mehr wird, ist alarmierend! Wir müssen ganz schnell wach werden, wir müssen dagegen was machen", sagte der 31-Jährige der Bild-Zeitung: 

"Die nutzen eine ganze Stadt schamlos als Projektionsfläche für ihre Umtriebe aus, aber da musst du zumachen, das darfst du nicht einfach so akzeptieren", sagte der ehemalige ghanaische Nationalspieler, der 2013 zum Thema Rassismus und …

Artikel lesen
Link to Article