Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Koeln Polizei, SEK, Einsatz, Terror, Verdacht Toxische Substanzen, Mann in Chorweiler festgenommen, Generalbundesanwalt ermittelt, Polizeieinsatz bei 29-jaehrigem Tunesier, Polizei, Feuerwehr Koeln und Feuerwehr Essen, SEK, Analytische Task Force waren im Einsatz *** Koeln Police SEK Einsatz Terror Suspected Toxic Substances Detained in Chorweiler Attorney General investigates police operation at 29-year-old Tunisian police fire department Koeln and fire department Essen SEK Analytical Task Force were in action Copyright: xBenjaminxHorn/xEibner-Pressefotox EP_bhorn

Bild: Imago

Terrorverdacht in Köln: Verdächtiger plante "sehr wahrscheinlich" Anschlag

Der in Köln mit hochgiftigem Rizin gefasste Tunesier hat nach Einschätzung des Verfassungsschutzpräsidenten "sehr wahrscheinlich" einen Gift-Terroranschlag geplant. Die Auswertungen seien zwar noch nicht abgeschlossen, "allerdings ist es in der Gesamtschau der bislang vorliegenden Hinweise sehr wahrscheinlich, dass hier ein terroristischer Anschlag vereitelt werden konnte", sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen der "Rheinischen Post" (Freitag).

Koeln Polizei, SEK, Einsatz, Terror, Verdacht Toxische Substanzen, Mann in Chorweiler festgenommen, Generalbundesanwalt ermittelt, Polizeieinsatz bei 29-jaehrigem Tunesier, Polizei, Feuerwehr Koeln und Feuerwehr Essen, SEK, Analytische Task Force waren im Einsatz *** Koeln Police SEK Einsatz Terror Suspected Toxic Substances Detained in Chorweiler Attorney General investigates police operation at 29-year-old Tunisian police fire department Koeln and fire department Essen SEK Analytical Task Force were in action Copyright: xBenjaminxHorn/xEibner-Pressefotox EP_bhorn

Bild: imago stock&people

Nach Informationen der Zeitung hätte die gefundene Menge zur Herstellung von hochgiftigem Rizin für 250 bis 1000 toxische Dosen, je nach Ausbringungsmethode, auch für mehr gereicht. Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul hatte am Donnerstag schon gesagt: "Das Gefahrenpotenzial, was von ihm ausging, war schon relativ hoch." Nach Einschätzung des Düsseldorfer Toxikologen Gerhard Fritz ist die geringste Dosis Rizin schon tödlich. "Es gibt kaum etwas, was gefährlicher wäre."

Der 29-Jährige soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein.

Online-Einkäufe machten den Mann verdächtig

Rizinussamen zur Herstellung des hochgiftigen Rizin hatte der Tunesier sich nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft im Internet gekauft und seit Anfang Juni zusammengemischt. Durch die Online-Einkäufe sollen die Sicherheitsbehörden auf den Mann aufmerksam geworden sein.

Mittäter hatte er wahrscheinlich nicht

Nach bisherigen Erkenntnissen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums soll der Mann allein gehandelt haben. Auf Mittäter habe Innenminister Reul derzeit keine Hinweise, wie er selbst am Donnerstag in Düsseldorf sagte.

Staatsschutz und Ermittlungsbehörden hätten einen Hinweis auf den Mann erhalten, der dann observiert und am Dienstagabend festgenommen wurde. 

Die Beamten tragen Atemschutzmasken bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen in Chorweiler. David young/dpa

Spezialkräfte hatten die Kölner Wohnung am Dienstagabend gestürmt

"Wir haben uns sehr schnell entschlossen, zuzugreifen, um mögliche Gefahren abzuwehren"

Polizeisprecher André Faßbender 

Auch eine benachbarte Wohnung wurde durchsucht – es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dieser Wohnung ebenfalls giftige Stoffe oder weitere Menschen aufhalten, sagte der Polizeisprecher. Diese Wohnung sei aber leer gewesen.

Für die medizinische Untersuchung der Nachbarn des mutmaßlichen Giftmischers sieht die Stadt Köln keinen Anlass. Nach Aussagen von Experten des Robert Koch-Instituts sehe man keine Notwendigkeit, "Maßnahmen für Personen zu treffen, die sich außerhalb der Wohnung befanden", erklärte die Stadt auf Anfrage.

Eine SEK-Einheit sowie Polizei und Feuerwehr waren am Dienstagabend mit Atemschutzmasken vor dem 15-stöckigen Hochhaus, wie ein dpa-Fotograf beobachtete. Die gemeinsamen Kinder des Paares seien in der Obhut der Stadt Köln, teilte die Polizei mit.

(aj/pb/sg/fh/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sie stoppten einen Vergewaltiger – und müssen sich jetzt gegen die AfD wehren

Da beweist man Zivilcourage und schon landet man als Postermädchen der AfD auf Facebook. So ist es Linda Cariglia und Karolina Smaga passiert.

Die zwei Frauen aus NRW stoppten einen Vergewaltiger in Bielefeld, den sie auf frischer Tat ertappten, zogen ihn vom Opfer runter und rannten sogar hinter ihm her, als er flüchtete – während eine Gruppe männlicher Augenzeugen keinen Finger rührte. Auch watson.de berichtete am Wochenende über das Engagement der Frauen.

Was zwar für den Tathergang …

Artikel lesen
Link zum Artikel