Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
ARCHIV - 13.12.2017, Bayern, Waldsassen: Ein Warndisplay mit der Spiegelschrift

Bild: dpa

Festnahme in Köln, Polizei vermutet giftige Substanzen in Wohnung im Stadtteil Chorweiler

12.06.18, 21:54

In Köln sind am Dienstagabend ein 29-jähriger Mann aus Tunesien und seine Ehefrau festgenommen worden. Die Polizei habe in ihrer Wohnung toxische Substanzen gefunden, berichte die lokale Zeitung "Kölner Stadt-Anzeiger". Demnach könne ein terroristischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden.

2007 war in Nordrhein-Westfalen die sogenannte Sauerland-Gruppe aufgeflogen. Sie hatte sich größere Vorräte an Wasserstoffperoxid zugelegt. 

2015 war in Hessen das Radrennen "Rund um Frankfurt" abgesagt worden, die Ermittler hatten bei einem mutmaßlichen Salafisten eine Rohrbombe entdeckt. Aufgeflogen war er, weil er in einem Baumarkt größere Mengen an Wasserstoffperoxid eingekauft hatte. 

Die Substanz ist in hoher Konzentration hochexplosiv. 

(dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

"Einfach peinlich" – 4 Bayern-Fans sagen, was sie jetzt denken

Vor 18 Jahren: Christoph Daums Haarprobe sorgt für einen der größten Bundesliga-Skandale

9-Jährige verkauft Cookies vor Cannabis-Shop – rate mal, wie schnell sie keine mehr hatte

Leroy Sané gibt Tinder-Tipps – das Ergebnis ist schlimmer als jedes Horrordate

Heirate doch alleine! 9 Brautjungfern, die (zurecht) die Schnauze voll hatten 🙅

Schwedischer Studentin droht Gefängnis – weil sie einen Abschiebeflug stoppte

CDU und AfD haben offenbar gerade ein Konzert der Band Feine Sahne Fischfilet verhindert

Dieser aufgeregte Spanier liefert die beste Analyse der Bayern-Wahl 

So könnt ihr die Hessen-Wahl verstehen, auch wenn ihr nicht in Hessen wohnt

Luka Jovic erzielt Fünferpack – diesen 13 Spielern ist das auch schon gelungen

Dank Google könnten eure Android-Smartphones bald ein gutes Stück teurer werden

Ein schwuler Schüler bittet  den Schwarm der Schule um ein Date – das Video ist ❤️

Kanzlerin Merkel will die Flüchtlingsdebatte beenden – Besser spät als nie?

Tierarzt bittet: Bleib' bei deinem Hund, wenn er stirbt. Auch wenn es hart ist.

Maskierte überfallen Geldtransporter in Berlin – ihnen gelingt eine spektakuläre Flucht

Damit du dieses Jahr weniger Taschentücher brauchst – so überstehst du die Grippewelle

Alle schauten weg: Diese 2 Frauen aus NRW aber stoppten den Vergewaltiger

Diese Nüsse will die EU heute beim Gipfel knacken

"Orange Is the New Black" endet 2019 – so sehen die Stars in echt aus

Der Sportreporter unserer Kindheit hört auf 😞 – hier nochmal seine besten Momente

Mockridge, Kebekus & Co. – Raab feiert mit "TV Total"-Freunden sein Comeback

Wie glaubwürdig ist Saudi-Arabiens Geständnis im Fall des getöteten Journalisten? 

Wie russische Medien von Berlin aus die Fakten verdrehen

Syrer starb im September in JVA Kleve – warum der Fall jetzt erneut für Aufsehen sorgt

Weil wir sie vermissen: Das wurde aus den 7 "Two and a Half Men"-Stars

Feine Sahne bleiben nach Konzertabsage cool – und rufen ihre Fans auf: "Leute, chillt!"

Rihanna schlägt Super-Bowl-Auftritt aus – wegen ihm hier

Darum sind Microsofts neue Surface-Geräte fast unreparierbar 🙈

Neues Video: So hätte Banksys Kunst-Schredder funktionieren sollen

So faul – die pinkeln nur einmal die Woche: 7 Fun-Facts über Faultiere

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

"Die Sims": In 5 Schritten vom Innenarchitekten zum Serienkiller

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"4 Blocks" ist fast harmlos – so agieren Clans in Deutschland

An der Rückwand eines Gebäudes am Tempelhofer Feld in Berlin ist das Porträt eines Mannes auf gelb-rotem Hintergrund aufgemalt. Der Mann trägt Glatze und Bart, schaut ernst geradeaus, ein Palästinensertuch um den Hals.

Das Gemälde zeigt den Berliner Intensivtäter Nidal R.

Nidal wurde einige Tage zuvor in der Nähe des Wandbildes von bisher Unbekannten vor den Augen seiner Frau und den zwei Kindern niedergeschossen. Der Berliner wurde 36 Jahre alt.

Nidal R.'s Fall gewährt einen Blick in die …

Artikel lesen