Deutschland

Haftbefehl gegen Berliner Clan-Chef Abou-Chaker wurde aufgehoben 

Der Haftbefehl gegen den Berliner Clan-Chef Arafat Abou-Chaker ist aufgehoben. Das gab die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag auf Twitter bekannt. 

Zuvor hatten "Bild" und "B.Z."  darüber berichtet. Mehr Details sind bislang nicht bekannt.

Darum saß er in Haft:

Abou-Chaker habe die Kinder und die Frau von Bushido entführen wollen, hieß es. Zudem wurde dem Mann laut "Spiegel" von den Ermittlern vorgeworfen, er habe mitorganisiert, dass die Kinder seines Bruders Yasser entführt werden sollen. Diese leben bei der Mutter, da die Eltern getrennt sind.

Bis Donnerstag saß Abou-Chaker deswegen in Untersuchungshaft.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Gefängnisse in der Corona-Krise: "Wer nicht gefährlich ist, hat da nichts mehr zu suchen"

Schulen und Läden geschlossen, Großveranstaltungen verboten: Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie dienen vor allem dazu, Menschenmassen zu entzerren, um eine Ansteckung mit dem Virus zu vermeiden.

Doch es gibt Orte, an denen Ansammlungen kaum bis gar nicht vermieden werden können. Zum Beispiel Gefängnisse. In solchen geschlossenen Systemen, in denen Menschen dicht an dicht zusammenleben und einander nicht ausweichen können, wäre es verheerend, wenn das Coronavirus Eingang fände. …

Artikel lesen
Link zum Artikel