Deutschland
Bild

Bild: Sean Gallup/Getty Images/screenshot/montage: watson

AfD-Politiker verbreiten nach den Wahlen Troll-Tweets, um gegen Linke zu hetzen

Am Tag nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg nutzen AfD-Politiker und -Ortsverbände Tweets von Troll-Accounts, um Stimmung gegen Linke zu machen.

Es sind Screenshots mehrerer Tweets, die sich seit dem Wahlabend auf AfD-Facebookseiten verbreiten. Sie stammen angeblich von einer jungen Frau mit dem Benutzernamen @che_notte, die sich "Jayne Doe" nennt. In einem der Tweets heißt es: "Ich sitze gerade in einem Flüchtlingsheim in Sachsen zur Betreuung und die Stimmung ist verstörend. Menschen haben Todesangst, sie wissen, dass die Nazis kommen. Sie wieder da sind. Mütter weinen, Kinder schreien. Auf dem Flur höre ich schwere Stiefel. Betet für uns". Der Tweet ist mit dem Hashtag #Sachsenwahl versehen.

In einem zweiten Tweet von "Jayne Doe" heißt es: "Wir haben alle Lichter erloschen und liegen still auf dem Boden. Ich höre draußen die AfD-Totenkopfstandarte marschieren [...]".

AfD-Politiker verbreiten Screenshots dieser Tweets nun als Beleg dafür, dass Linke Schauergeschichten über die AfD erfinden und gegen die Partei hetzen würden. "Immer wieder fragt man sich, woher die zunehmende Radikalität und der Hass gegenüber der AFD herrührt", fragt etwa die AfD Oranienburg auf ihrer Facebookseite. Die AfD Gladbeck schreibt: "Das kommt davon wenn man zu viel Linksversifften Journalimus schnüffelt..."

Der Tweet wird unter anderem von der AfD Oranienburg verbreitet:

Bild

Bild: screenshot: facebook/afd oranienburg

Was steckt hinter diesen Tweets?

Als Beispiel für Linke, die mit Lügen gegen die AfD ankämpfen, taugen die Tweets jedoch nicht. Sie stammen vielmehr von einem Troll-Account. Der Betreiber oder die Betreiberin des Accounts hat alleine in den vergangenen Tagen mehrere sexistische und transfeindliche Inhalte gepostet, hat Tweets rechtsradikaler Accounts retweetet und ist Teil einer Twitter-Community, die es sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, Transpersonen zu mobben. Diese Community wird vielfach auch als "Sifftwitter" bezeichnet. Eine linke Aktivistin verbirgt sich hinter dem Account @che_notte/"Jayne Doe" demnach nicht.

Und trotzdem verbreiten verschiedene AfD-Facebookseiten die Tweets, um Stimmung gegen Linke zu machen. Darunter der AfD Bezirksverband Berlin-Spandau, der AfD Kreisverband Augsburg-Stadt, die AfD Dahme-Spreewald, und die bayerischen AfD-Politiker Heike Themel und Tobias Teich. Auf Twitter teilte der AfD-Rechtsaußen-Politiker Hans-Thomas Tillschneider einen der Tweets.

Die rechte Meme-Seite "Gutmenschen im Endstadium" und die Seite der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" verbreiten außerdem den Screenshot eines Tweets von einem weiteren Troll-Account.

Diesen Screenshot verbreitet die "Junge Alternative Dresden":

Bild

Bild: screenshot: facebook/ja dresden

Unter dem Hashtag #Sachsenwahl lassen sich auf Twitter noch weitere ähnliche Tweets von anderen, ebenfalls miteinander vernetzten Troll-Accounts finden.

Das Ziel solcher Troll-Aktionen ist es häufig, Verwirrung zu stiften. Dadurch, dass sie sich als Linke oder Flüchtlinge ausgeben und teilweise absurde Behauptungen veröffentlichen, versuchen sie gezielt, Hass gegen diese Gruppen zu schüren.

Immer wieder wird mit Fake-Accounts Stimmung gemacht

In der jüngsten Vergangenheit finden sich gleich mehrere Beispiele dafür, wie mit eigenen Fake-Accounts Stimmung gemacht wird. Nach einem tödlichen Angriff im Frankfurter Hauptbahnhof verbreiteten sich etwa Screenshots von Tweets, in denen Verständnis für den Angreifer geäußert wurde. In einem der Tweets des Accounts @Nachkatze881 hieß es zum Beispiel: "Der Afrikaner hat noch sein Leben vor sich, mit ihm kann man arbeiten." Der Account war jedoch gefälscht, die verwendeten Profilfotos waren gestohlen. Dennoch posteten AfD-Seiten und verschiedene Rechtsradikale Screenshots der Tweets auf Facebook, Twitter und in der Messenger-App Telegram. Wie der "Faktenfinder" der Tagesschau berichtete, führte die anschließende Suche nach der vermeintlichen Autorin der Tweets auch zu Drohungen gegen eine Unbeteiligte.

Ebenfalls immer wieder verbreitet werden Tweets des Accounts @DawuhdNabil, der sich als syrischer Flüchtling ausgibt und etwa davon berichtet, Urlaub in Syrien zu machen, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Auch dieser Account ist eine Fälschung, mit der gezielt Stimmung gegen Flüchtlinge gemacht wird.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Droht Sachsen nach AfD-Sieg eine rechte Gewaltwelle? Eine Spurensuche

Dieser Flyer braucht keine Bilder, um dramatisch zu klingen. Am 1. September 1939, steht darauf, überfielen die Nazis Polen und der Zweite Weltkrieg begann. Direkt darunter heißt es: "Am 1. September 2019 wählen wir in Sachsen einen neuen Landtag." Und noch eins tiefer: "Am 1. September 2019 werden viel zu viele Menschen der rückwärtsgewandten Politik des rechten Flügels der AfD ihre Stimme geben" – 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution würden die Rechtspopulisten im Osten jetzt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel