1 Kilo "Getrocknetes": Zoll macht erstaunlichen Fund

16.03.2018, 16:0717.03.2018, 18:16
Zoll

Am Flughafen München haben Zollmitarbeiter mehr als ein Kilogramm getrocknete Frösche entdeckt. Die Tiere waren in blauen Plastiktüten verpackt und auf 17 Gepäckstücke verteilt, sie wogen insgesamt 1,1 Kilogramm.

"Die Tiere wiesen teilweise schon Fliegeneier auf und mussten daher aus tierseuchenschutzrechtlicher Sicht sofort vernichtet werden."
Marie Müller, Hauptzollamt München

Was der Mann mit den Tieren machen wollte, ist noch nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an. 

Die Frösche waren nicht der einzige seltsame Inhalt. 

Außerdem hatte der Mann Hautaufhellungscremes und jede Menge Arzneimittel im Gepäck. 

(hd)

Exklusiv

"Niemand darf so etwas verharmlosen": SPD-Generalsekretär Klingbeil fordert nach Tat von Idar-Oberstein Vorgehen gegen "Querdenker"

Nachdem ein Mann im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein einen 20-jährigen Tankstellen-Kassierer getötet hat, fordern Politiker der größten Parteien eine Reaktion auf die Radikalisierung in Teilen der "Querdenker"-Bewegung.

Weil er ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen habe, soll ein 49-Jähriger den jungen Kassierer am Samstagabend an einer Tankstelle erschossen haben. Davon gehen die Ermittler nach der Tat aus. Der Deutsche habe gestanden, so die Polizei. Er sitzt in Untersuchungshaft. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel