Deutschland

Söder legt deutlich an Beliebtheit zu – zur Kanzlerin fehlt nicht mehr viel

CDU/CSU und Grüne liegen im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" gleichauf. Der am Donnerstagabend veröffentlichten Umfrage des Instituts Infratest dimap zufolge könnten sie bei einer Bundestagswahl jeweils mit 26 Prozent der Stimmen rechnen. Für die Union ist das ein Plus von einem Prozentpunkt, die Grünen blieben unverändert.

Mit der Arbeit der Bundesregierung äußerten sich 32 Prozent der Befragten zufrieden. Das sind drei Prozentpunkte mehr als Anfang Juli. Die deutliche Mehrheit bleibt allerdings mit 67 Prozent eher unzufrieden.

Für die Sonntagsfrage befragte Infratest Dimap von Montag bis Mittwoch 1503 Wahlberechtigte, für die übrigen Fragen am Montag und Dienstag 1003 Wahlberechtigte. Die Fehlerquote wurde mit 1.4 bis 3.1 Prozentpunkte angegeben.

(hd/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Analyse

Vier Gründe, warum Markus Söder nicht Kanzler wird

Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident, CSU-Chef und bis Ende September Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, hat am Dienstag auf dem prachtvollen Schloss Herrenchiemsee Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen. Hauptthema des Gesprächs: die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. So weit, so wenig spektakulär.

Es gab aber auch ein Thema, das nicht auf der Tagesordnung stand (und das ein Söder-Fan mit einem Plakat in den Vordergrund rückte) – über das in Deutschland aber seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel