Deutschland

Meinung

Seehofer weg? Maaßen weg? Probleme weg? Wenn es so einfach wäre...

Spätsommer 2018. Nahezu täglich werden neue Rücktrittsforderungen laut. Erst Seehofer, dann Kretschmer, dann Maaßen, dann wieder Seehofer. Der schnelle Reflex soll die Lösung bringen. Die Ereignisse, die zu den Rücktrittsforderungen geführt haben, werden zur Fußnote.

Es ist eine ziemlich ohnmächtige Reaktion Demokratie-Besorgter auf die Entgleisungen der Migrations-Besorgten.

Wem wäre tatsächlich mit einer Rücktrittswelle geholfen? Das, was hinter Kretschmann oder Seehofer steht, geht ja dadurch nicht weg. Es ist da. Es sind die Vorurteile.

Und Vorurteile können nicht zurücktreten.

Die Maaßens und Seehofers sind mittlerweile in allen Parteien, sie sitzen an der Bar, in der Vorlesung, auf dem Richterstuhl oder im Wartezimmer.

Es sind liebende Menschen, die um fünf Uhr morgens aufstehen, um für Waldi Stöckchen zu werfen oder für die Studententochter in Übersee noch fix bei Ikea am Ausgang die Spiralbambuspflanze Dracaena miteinzupacken.

Sie wohnen obendrüber oder nebenan, heißen Onkel Rudi oder Tante Gertrud, sie haben ein Tier im Profil und bei Schlagzeilen über herrenlose Hunde auf Mallorca eine Träne im Emoji.

Sie posten Bilder von der letzten Kreuzfahrt und klagen, das bundesdeutsche Boot sei voll, sie teilen Spruchkarten von Helmut Schmidt, verteufeln Monsanto, das Bienensterben und Claudia Roth.

Und ich frage mich, werden die auch mal wieder normal?

Ist das so eine Art unfreiwillige Dialektik oder mitfühlender Zynismus, der ihnen beim Anblick des streunenden Strolchi das Herz zerreißt und gleichzeitig bestenfalls ein Zucken entlockt, wenn Mohamed im Mittelmeer absäuft? 

Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur: Sie wollen nicht rechts sein, Nazi sowieso nicht, um dann doch ein Aber folgen zu lassen, das eindrucksvoll zeigt, warum sie es irgendwie doch sind.

Man konnte ihnen im Zeitraffer dabei zusehen, wie sie sich in den letzten Monaten schleichend radikalisierten, immer mehr und mehr trauten, bis schließlich AfD-Narrative die Timeline verklebten.

lhnen hat Seehofer mit der Formel von der Migration als der Mutter aller Probleme das facebookgerechte Zitat geliefert. Und Maaßen wird in diesen Kreisen jetzt schon als Märtyrer gefeiert.

Sie müssen jetzt nicht mehr in fetzige Bilder gepresste Aussagen von Björn Höcke, Jörg Hubert Meuthen oder von willfährigen Kronzeugen mit Migrationshintergrund posten. Sondern können zumindest kurzfristig wieder auf die gute alte CSU zurückgreifen.

Und nein, das sind nicht die Abgehängten, die Abstiegsverängstigten, die Ohnmächtigen.

Eine feiert sich dabei schwindelig: die AfD. Denn schließlich ist genau das eingetreten, was Teil ihrer DNA ist. Allein durch ihre Existenz zu wirken. Und zwar in erster Linie gar nicht in das bereits überzeugte parteitreue Klientel hinein, sondern weit darüber hinaus. Auf den Zeitgeist. Kulturell. Total. Alle gesellschaftlichen Bereiche durchdringend.

Und es bleiben Fragen: Selbst, wenn es irgendwann irgendwie gelingen sollte, AfD-Abtrünnige wieder zurückzuholen. Kann man das, was sich da bahnbricht wieder zurückdrängen? Einfangen? Wie geht das Ressentiment von der Straße wieder in den Kopf? Sind das vielleicht Vorläufer einer weltweit um sich greifenden Demokratiemüdigkeit? 

Ich weiß es nicht. 

Ich weiß nur: Mehrheit sind sie nicht.

65.000 Menschen zeigen in Chemnitz: #WirSindMehr:

abspielen

Video: watson/Felix Huesmann, Marius Notter, Lia Haubner

Umfrage

Sollte Horst Seehofer zurücktreten?

  • Abstimmen

210

  • Ja, alles andere wäre unglaubwürdig52%
  • Nein, die Union darf nicht sterben 16%
  • Eigentlich ist es egal, er hat sich so oder so zum Horst gemacht 31%

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Intime Infos von Hartz-IV-Empfängern: Jobcenter muss Fehler zugeben

Link zum Artikel

Edeka kontert im Discounter-Streit: "Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen"

Link zum Artikel

An diesen 5 Features arbeitet Whatsapp wohl gerade: Eins hatten wir schon aufgegeben

Link zum Artikel

Rammstein: Das Internet liebt dieses Senioren-Fitness-Video

Link zum Artikel

Wut-Brief an Feuerwehr: Anwohner drohen wegen eines angeblich zu lautem Martinshorns

Link zum Artikel

Hier provoziert Niklas Süle mit frecher Ansage Rodrygo vor dessen Traum-Tor

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Bundespräsident kuschelt nicht mit Linksextremen, er stellt sich gegen Nazis!

Wer sich gegen rechts positioniert, muss in diesen Tagen anscheinend besonders vorsichtig sein, dass er mit seinen Aussagen und Empfehlungen genau die Mitte trifft. Landet man nur einen einen Tick zu weit links, tobt schnell ein Shitstorm – wie gerade auf dem Facebook-Profil von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Dort wurde am Freitag der Aufruf zum Gratis-Konzert #wirsindmehr in Chemnitz geteilt. Bands wie K.I.Z., Kraftklub, Die Toten Hosen sowie Marteria & Casper setzen dort ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel