Deutschland

Meinung

Kein TV-Duell zur Bayern-Wahl? Söder sollte gegen Söder antreten

Zu klein, zu jung, zu was eigentlich? Markus Söder sucht händeringend nach einem Herausforderer. Auf Twitter.

Bayern wählt im Oktober einen neuen Landtag. Und der einen neuen Ministerpräsidenten. Das mittlerweile obligatorische TV-Duell vor so einer Wahl aber wird es dieses Mal vermutlich nicht geben. Der "Merkur" und das "Oberbayerische Volksblatt" vermeldeten, dass die Verantwortlichen beim Bayerischen Rundfunk die Duell-Idee nach monatelangen Beratungen verworfen haben.

Der Grund: Es fehle ein Herausforderer.

Die SPD, der "natürliche" Konkurrent, befindet sich auch in Bayern im freien Fall. Umfragen sehen die Sozialdemokraten mit der Spitzenkandidatin Natascha Kohnen bei 12 Prozent. Grüne und AfD liegen bei Meinungsforschungsinstituten um die 15 Prozent.

Den klaren Zweiten, einen Herausforder also, gibt es nicht.

Dazu kommt: Die grüne Spitzen-Frau Katharina Schulze ist mit 33 Jahren zu jung für das Amt. Laut der Bayerischen Verfassung (Art. 44, Absatz 2) müssen Ministerpräsidenten ein Mindestalter von 40 Jahren erreicht haben. Bleibt die AfD. Die aber hat nicht einmal einen nominellen Kandidaten.

Das freut vor allem einen: Markus Söder. Auf Twitter

Söder siegessicher:

Ludwig Hartmann, der Co-Kandidat der Grünen, hat den Ruf erhört. Der hatte bereits im Juli via Twitter ein TV-Duell angeboten. 

Und legt jetzt nach:

So ist aus einem abgesagten TV-Duell längst ein fetziger Twitter-Abtausch geworden.  

Fehlt noch? Richtig. Die FDP. Die liegt bei Umfragen zwar nur bei fünf Prozent, aber twittert ihre Chance.

Sie will eben auch mitspielen:

Das begeistert:

Der Bayerische Rundfunk plant nun eine Wahlarena mit allen Parteien, die am 12. September ausgestrahlt werden soll. Sollten sich bis dahin die Umfragewerte ändern, müsse neu überlegt werden. Das bestätigte der BR watson. Der Sender wolle im September mit Blick auf die Umfragewerte von Infratest Dimap bewerten, ob er zu einem Duell einlädt.

Weil diese Rechnung aber auf eine wiedererstarkende SPD setzt, bleibt sie offen. Und unwahrscheinlich. Markus Söder wird also weitersuchen müssen. Und vom Söder'schen Selbstverständnis her müsste er eigentlich gegen sich selbst antreten.

Denn: Sich selbst widerspricht er immer noch am Konsequentesten.

Stadt, Land, Söder:

Schulz mit E schließt Partnerschaft nicht aus. Das Beziehungsmatch zur Bayernwahl

Link zum Artikel

Markus Söder war auf dem Weg zur Spitze – dann machte er einen entscheidenden Fehler

Link zum Artikel

Söders Weltraumvision "Bavaria One" – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Dorothee Bär: "Geh' rüber auf Twitter. Da kannst du pöbeln"

Link zum Artikel

Heut so, morgen anders: Im Söderversum ist alles möglich

Link zum Artikel

Markus Söder hängt Kreuze in Behörden und sagt, das sei nicht religiös

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Luke Mockridge im "Fernsehgarten": Anwalt erklärt, was dem Comedian jetzt droht

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Almklausi blamiert sich bei Toastbrot-Frage – dann fliegt er

Link zum Artikel

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Plötzlich taucht er wieder auf – und äußert sich

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mehr als 100 ehemalige DDR-Oppositionelle stellen sich gegen die AfD

"Nicht mit uns: Gegen den Missbrauch der Friedlichen Revolution 1989 im Wahlkampf" – so heißt eine offene Erklärung, in der ehemalige DDR-Oppositionelle der AfD schwere Vorwürfe machen.

Erstunterzeichner der Erklärung sind unter anderem die frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk, der Grünen-Politiker Werner Schulz, der Bürgerrechtler Gerd Poppe, die Regisseurin Freya Klier, Frank Ebert von der Robert-Havemann-Gesellschaft …

Artikel lesen
Link zum Artikel