Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Lollapalooza Berlin 2018. Besucher des Lollapalooza Berlin 2018 am 08. und 09.09.2018 in Berlin. 20180908SFL0023 *** Lollapalooza Berlin 2018 Visitors of the Lollapalooza Berlin 2018 at 08 and 09 09 2018 in Berlin 20180908SFL0023

Da war noch alles gut: Zigtausende Besucher beim Feiern im Olympiastadion Bild: imago stock&people

Lollapalo(o)ser – Tausende David Guetta Fans mussten draußen bleiben

09.09.18, 11:15

Es hätte alles so schön sein können. Beim Auftakt des zweitägigen "Lollapalooza"-Festivals im Berliner Olympiastadion klappte eigentlich alles reibungslos. 

70.000 Menschen besuchten das Festival am Samstag, die Verkehrslage blieb weitgehend ruhig, die Besucher feierten ausgelassen. Aber ausgerechnet als spätabends der Topact DJ David Guetta spielen soll, kippt die Stimmung.

Denn die Veranstalter ordern einen Einlassstopp aus Sicherheitsgründen an, die Besuchergrenze sei erreicht. Viele tausend David-Guetta-Fans mussten draußen bleiben. 

Auf Twitter äußerten sich viele Besucher wütend und enttäuscht:

Am Sonntag spielen unter anderem Rapper RIN, das Rapperinnen-Duo SXTN, Freundeskreis und Kraftwerk auf dem "Lollapalooza"-Festival.

(yp)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

"Ich habe keinen Justizminister" – Trump attackiert Jeff Sessions

"Space Jam" kommt mit LeBron zurück – doch eine wichtige Frage bleibt offen...

Kühnert über Maaßen: "Wenn solche Deals der Normalfall sind, können wir einpacken"

Die allererste Playstation kommt zurück – mit Tekken 3 und Final Fantasy VII

9 geniale Dating-Profile von Frauen, bei denen ich mich einfach nur verknallen konnte

"Wofür zahle ich 70 Euro?!" Zum Champions-League-Start ist "Sky Go" down

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach "Trauermarsch" mit Nazi-Symbolen ruft Köthens Bürgermeister zu Besonnenheit auf

Ein junger Mann stirbt, erneut instrumentalisieren Neonazis den Tod für ihre Zwecke. Bei einem "Trauermarsch" in Köthen haben Teilnehmer Neonazi-Symboliken gezeigt. In Reden wurde rassistische Hetze verbreitet. Der Oberbürgermeister des Ortes in Sachsen-Anhalt hat deshalb zu Besonnenheit aufgerufen.

Bernd Hauschild (SPD) hat sich erschrocken über Gewaltaufrufe bei dem "Trauermarsch" gezeigt. Es sei schwer, wenn die Gewalt von außen nach Köthen komme, sagte Hauschild im ZDF-"Morgenmagazin". Er …

Artikel lesen