Deutschland

Der Preis für den verpenntesten Studierenden geht an... eine Düsseldorfer Professorin

Wer noch keine Rechnung von der Uni-Bibliothek erhalten hat, hat nie studiert. Mahngebühren wegen zu spät zurückgegebenen Büchern kennt jeder Studierende.

Die happige Rechnung bestätigte das Düsseldorfer Verwaltungsgericht: Weder werde mit den Gebühren in die grundgesetzlich geschützte Freiheit von Forschung und Lehre eingegriffen, noch sei ihre Höhe unverhältnismäßig, befand das Gericht.

Die Klage der Hochschullehrerin der Hochschule Niederrhein wies das Gericht damit zurück. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(pb/dpa)

Deutschland wird nach Angaben von Ermittlern in der Corona-Krise mit Drogen überschwemmt

Deutschland wird nach Angaben von Ermittlern im Zuge der Corona-Krise mit Drogen überschwemmt. Es gebe eine massive Zunahme des Drogenhandels über die Marktplätze im Internet und im Darknet, "der sich dort auch aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise verstärkt hat", sagte der Vorsitzende des Verbandes Bundespolizei beim Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Thomas Mischke, am Donnerstag der Zeitung "Welt". Clans, Kartelle und Mafia-Organisationen seien auf dem Vormarsch.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel