Deutschland

22-Jährige bricht aus JVA aus – und wird nach 3 Tagen auf der Flucht festgenommen

Sie brach das Schloss des Dachfensters auf, zwängte sich hindurch, kletterte hinunter und entkam dann über einen fast vier Meter hohen Zaun. So gelang einer 22 Jahre alten Gefangenen am Montag die Flucht aus dem Frauengefängnis im niedersächsischen Vechta.

Am Donnerstag ist die 22-jährige Ausbrecherin nun von der Polizei gefasst worden. Das berichtet der NDR.

Im vergangenen Jahr wurde die Frau zu elf Jahren Haft wegen Totschlag verurteilt. Mit acht Schüssen hatte die junge Frau laut Urteil ihren mehr als 40 Jahre älteren Mann in der kleinen Gemeinde Algermissen bei Hildesheim getötet. Demnach schoss sie im Juli 2016 aus nächster Nähe auf den 63-Jährigen, der nur mit einer Unterhose bekleidet war.

(pb/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Koalition einigt sich bei Wahlrechtsreform und Corona-Paket

Die Spitzen der großen Koalition von CDU/CSU und SPD haben sich nach langen Differenzen überraschend auf eine Wahlrechtsreform verständigt und zugleich auf ein Gesamtpaket zur Verlängerung von Corona-Maßnahmen. Zentraler Punkt des Paketes, das am Dienstag in gut achtstündigen Beratungen im Berliner Kanzleramt geschnürt wurde, ist die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes. Zudem soll der Mittelstand längere Hilfen bekommen und Eltern mehr bezahlte Tage, wenn ihre Kinder erkrankt …

Artikel lesen
Link zum Artikel