Deutschland
Bundestag 100 Jahre Frauenwahlrecht Deutschland, Berlin - 17/01/2019: Feierstunde im Deutschen Bundestag zu 100 Jahren Frauenwahlrecht. Im Bild ist der Plenarsaal zu sehen. Berlin Bundestag Berlin Deutschland *** Bundestag 100 years of womens suffrage in Germany Berlin 17 01 2019 Celebration of 100 years of womens suffrage in the German Bundestag Berlin Bundestag Berlin Germany

Bild: imago stock&people/ watson montage

Frauenquote für Wahlen? Eine starke Idee kämpft mit Problemen

Nach der historischen Idee folgt der Streit. Nachdem Brandenburg die Frauenquote für alle Wahlen ab 2020 eingeführt hat, folgt eine bundesweite Diskussion. Vom Saarland bis Bayern fordern vor allem die Grünen, dass Parteien in Zukunft zu 50 Prozent Kandidatinnen aufstellen sollen, wenn gewählt wird.

Es gibt auch allerdings auch Argumente und Gegner der Quote: Ins Feld führen diese Kritiker vor allem Bedenken über ihre Vereinbarkeit mit der Demokratie in Deutschland.

Wir haben die Debatte für euch zusammengefasst und sie auf die wichtigsten Punkte heruntergebrochen.

Hier gehts zum Video:

abspielen

Video: watson/max biederbeck, katharina kücke

Lest hier noch einmal alles zur ersten Frauenquote für Wahlen in Deutschland:

Das könnte dich auch interessieren:

ZDF-"Fernsehgarten": Jetzt ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leonie Werner 13.02.2019 11:36
    Highlight Highlight Ich sehe in der Frauenquote ein allgemeines Problem, das der liberalen Demokratie zum Verhängnis werden könnte. Frauen sind nämlich nicht die einzige, zahlenmäßig, unterrepräsentierte gesellschaftliche Gruppe. Sondern zum Beispiel auch Homosexuelle, Non-Binary-Personen usw. Wenn wir aber anfangen Menschen aufgrund homogener Merkmale zu rekrutieren, statt aufgrund von Kompetenz und Argumentationsstärke, laufen wir Gefahr, die Gesellschaft in Untergruppierungen zu spalten, die jeweils nur um ihre Eigeninteressen buhlen.

DIE Antifa ist Lieblingsfeind der Rechten: Doch was Gegner da beschwören, gibt es nicht

Donald Trump hat den Rechten dieser Welt mal wieder eine Bauernfängerbühne geboten, wie nur er es kann. Öffentlichkeitswirksam verkündete der US-Präsident am Wochenende, die "Antifa" als Terrorgruppe einstufen zu wollen. Kann man sich kaum ausdenken.

Dennoch springen seit dem Wochende rechte, "besorgte" und rechtsoffene Kräfte weltweit auf den Anti-Antifa-Zug des Präsidenten auf. In Deutschland etwa kam es zu einem heftigen Streit unter dem Hashtag #ichbinAntifa. Unter ihm wehrten sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel