Berlin, Pressekonferenz Merkel, Söder und Tschentscher Deutschland, Berlin - 12.03.2020: Im Bild sind Markus Söder Bayerischer Ministerpräsident, csu und Angela Merkel Bundeskanzlerin, cdu während der Presseunterrichtung nach dem Gespräch der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder zu sehen. Berlin Bundeskanzleramt Berlin Deutschland *** Berlin, Press Conference Merkel, Söder and Czestscher Germany, Berlin 12 03 2020 In the picture are Markus Söder Bavarian Prime Minister, csu and Angela Merkel Federal Chancellor, cdu during the press briefing after the Chancellors talk with the heads of government of the federal states Berlin Federal Chancellery Berlin Germany

Markus Söder und Angela Merkel dürfen sich derzeit über gute Umfragewerte ihrer Parteien freuen. Bild: www.imago-images.de / Christian Spicker

Umfrage: Union ist jetzt allein so stark wie Rot-Rot-Grün

Die Unionsparteien legen in der Corona-Krise weiterhin zu.

Rechnerisch wäre damit eine Fortsetzung der Koalition aus Union und SPD ebenso möglich wie ein Bündnis auch CDU/CSU und Grünen.

Ein interessanter Aspekt der Umfrage ist auch: Die Union ist mit 39 Prozent allein genauso stark wie SPD, Grüne und Linke zusammen.

Forsa befragte von Dienstag bis Freitag 2002 Wahlberechtigte.

(afp/ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Sawsan Chebli solidarisiert sich mit Annalena Baerbock: "Sie wird mit misogynem Hass, mit Sexismus und Hetze überhäuft"

Nach der Kritik an der grünen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock solidarisieren sich zunehmend auch überparteilich Politikerinnen und Politiker mit ihr. Baerbock hatte es versäumt, Einnahmen beim Bundestag anzugeben. Außerdem hatte sie einige Ungenauigkeiten in ihrem offiziellen Lebenslauf für die sie sich später entschuldigte und erklärte, "das war Mist."

Trotzdem hält die Kritik an Baerbock an: Einige Stimmen erkennen hierbei eine Unverhältnismäßigkeit, die darin begründet sei, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel