Pressekonferenz zur Vorstellung des Konjunkturpaketes nach dem Koalitionsgipfel von SPD und CDU/CSU. Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU. Berlin 03.05.2020 Berlin Deutschland *** Press conference to present the economic stimulus package after the coalition summit of SPD and CDU CSU Federal Chancellor Angela Merkel, CDU Berlin 03 05 2020 Berlin Germany Copyright: xThomasxImo/photothek.netx

Bundeskanzlerin Angela Merkel darf sich über mehr Geld freuen. Nicht jeden aber freut das. Bild: www.imago-images.de / Thomas Imo/photothek.net

308 Euro mehr im Monat: Merkel kriegt mehr Geld trotz Corona-Krise

Die Corona-Krise bedeutet für viele Menschen finanzielle Einschnitte. Nicht aber für die Bundesregierung. Laut eines Berichts des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" ("RND") erhalten Kanzlerin Angela Merkel (CDU), ihre Minister, sowie die 35 Parlamentarischen Staatssekretäre seit dem 1. März mehr Geld.

Bartsch kritisiert die Diätenerhöhung

Der Anstieg der Bezüge sorgt für Ärger. Denn die Abgeordneten des Bundestages hatten zuletzt wegen der Corona-Krise einstimmig auf eine sogenannte Diätenerhöhung, die ihnen zustand, verzichtet.

Linksfraktionschef Bartsch sagte dem "RND": "Die Bundesregierung sollte dem Beispiel des Bundestages folgen. Millionen Menschen sind in Kurzarbeit, Hunderttausende haben ihren Arbeitsplatz verloren oder bangen um ihr Geschäft, die öffentlichen Haushalte werden sich zurecht extrem verschulden. Es wäre ein wichtiges Symbol an die Bürger, wenn die Bundesregierung in Corona-Zeiten ebenfalls auf die Erhöhung ihrer Bezüge verzichten würde."

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit nach Angaben des Bundes der Steuerzahler rund 20.165 Euro monatliches Amtsgehalt. Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im Jahr. Die Bundesminister verdienen demnach rund 16.426 Euro pro Monat. Auch ihnen steht eine jährliche steuerfreie Pauschale zu, in Höhe von etwa 3681 Euro.

(ll)

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Romanopoly 08.06.2020 19:16
    Highlight Highlight Die Menschen verlieren in Massen ihre Arbeit.
    Die Anforderungen auf der Arbeit steigen für alle nicht verbeamteten.
    Daher absolut unsolidarisch und unsozial.
    Ein erbärmliches Zeichen.
    100 Euro pro Monat mehr für Harz4ler, Ende der grössten Steuerlast für die Menschen mit den geringsten Einkommen.
    Das würde die Wirtschaft wieder puschen.
    Viele normale Einwohner Deutschlands, vor allem ältere können sich die Mieten kaum noch leisten.
    Das scheint Politiker nicht wirklich zu interessieren.
    Frau Merkel bekommt das Geld zu Recht.
    Aber es gibt auch Typen wie Laschet und andere...
    • Dorian 10.06.2020 08:59
      Highlight Highlight Frau Merkel bekommt das Geld auch nicht zurecht!! Keiner von denen ist seinen Lohn wert!
  • Hansi Daurippel 08.06.2020 18:25
    Highlight Highlight Die Diäten sind nur ein Bruchteil eines Abgeordneteneinkommens. Dazu kommen noch die Einkommen aus Nebentätigkeiten. Ich erinnere mich an Peer Steinbrück der da ordentlich zugeschlagen hat. Das können die übrigens alle, von ganz rechts, quer durch die Mitte bis nach links.
    • Romanopoly 10.06.2020 13:51
      Highlight Highlight Wie kann es sein dass jemand mit einem solchen Einkommen überhaupt noch irgendwelche Nebentätigkeiten ausüben kann???
      Normalerweise gehen Leute mit solch einem Einkommen nach Hause und können sich gerade noch daran erinnern wie sie heißen.
      Wer überwacht diese Freaks eigentlich?
      Bei dem momentanen Mindesteinkommen erhalten die Leute ca. 1.200 Euro pro Monat auf die Hand. Angesichts dessen ist die Gehaltserhöhung enorm dreist.
      In Frankreich hat man das damals elegant gelöst.
  • Dorian 08.06.2020 15:37
    Highlight Highlight Bin mal gespannt, wie die sich winden und wieviele Ausreden die erfinden, wenn der Januar ´21 kommt und damit die versprochene Erhöhung der Grundrente!! Hoffentlich ist der deutsche Bürger dann hellwach und reagiert richtig!!!
  • Apollo 08.06.2020 15:18
    Highlight Highlight ...... Kann man ihr doch nicht wegnehmen........diese arme, gebeutelte und an der Krise schwer zu knapsenden Frau...
    • Jaisalmer 08.06.2020 17:26
      Highlight Highlight Hast du auch noch etwas anderes als Häme übrig? Für das Geld, das sie bekommt, würde ich den Job nicht wollen, du?
    • Apollo 09.06.2020 09:15
      Highlight Highlight Nein, würde den Job auch nicht machen wollen........aber sie hat ihn nun mal gewählt und dass mit allen Höhen und Tiefen......und jetzt wo alle verzichten, vor der Pleite stehen, muss nicht noch was drauf, dass kann sie machen, wenn's wieder läuft......oder?
      Sorry, dass es so bissig rübergekommen ist....

Exklusiv

Sahra Wagenknecht: "Klimaschutz darf kein Elitenthema bleiben. Fridays for Future fand an Gymnasien und Hochschulen statt, aber kaum an Real- und Berufsschulen"

Die Linken-Politikerin spricht im watson-Interview über das Erbe der Ära Merkel, ihren Blick auf Fridays for Future – und darüber, warum diskriminierte Minderheiten aus ihrer Sicht wenig von Diversity und Frauenquoten haben.

Im November 2019 lag Sahra Wagenknecht vor Angela Merkel. Ein paar Wochen, bevor die Welt zum ersten Mal von einem neuartigen Coronavirus hörte, war sie zumindest laut einer Umfrage des Instituts Insa Deutschlands beliebteste Politikerin, vor der Bundeskanzlerin. Wagenknecht ist seit fast drei Jahrzehnten auf der politischen Bühne: erst als Vertreterin der "Kommunistischen Plattform" in der PDS, einer Vorgängerpartei der Linken, später als Vizechefin der Linkspartei und als Fraktionschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel