Deutschland
Bild

Bild: Getty Images/imago images / Jens Jeske/watson-montage

Göring-Eckardt fordert Urwald-Offensive in Deutschland

Die deutsche Politik will den Wald retten. Mehrere Politiker meldeten sich dazu am Donnerstag zu Wort.

Der Bund solle in Wäldern vorangehen, die ihm selbst gehörten und dazu Nadel- in Misch- und Naturwälder umwandeln. Die Bundesregierung müsse zudem die Länder im Kampf gegen das Waldsterben unterstützen.

Wie steht es um den Wald in Deutschland?

Dem deutschen Wald geht es aus verschiedenen Gründen sehr schlecht. Weil es öfter und heftiger stürmt, weniger regnet und sich immer mehr Schädlinge ausbreiten, ist der Wald nach Aussagen des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) gestresst. Massive Waldschäden von der Ostsee bis zum Bodensee sind die Folge – der BUND spricht nach dem Waldsterben in den 1980er Jahren bereits vom "Waldsterben 2.0".

Die Forstminister der Union wollen am Donnerstag gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Klöckner (CDU) darüber beraten, wie dem Wald geholfen werden kann.

(ll/dpa)

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Wer geht auf "Hygiene-Demos"? Protest-Forscher erklärt das Phänomen

Erfuhren die Corona-Beschränkungen der Bundesregierung am Anfang noch eine breite Zustimmung der Bürger, regt sich inzwischen mehr Protest. Am vergangenen Wochenende fanden in Berlin, München, Frankfurt und Stuttgart Proteste mit teilweise mehreren Tausend Menschen statt. Dazu kamen viele kleinere Aufmärsche in anderen Städten. In der Hauptstadt treffen sich schon seit längerem Protestierende samstags zu sogenannten "Hygiene-Demos". Die erste dieser Demos fand unter diesem Titel Ende März …

Artikel lesen
Link zum Artikel