Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn machen sich Hoffnungen auf die Merkel-Nachfolge. imago-montage

Merkels mögliche Erben – wer hat die besten Chancen?

Wie bei einer Geburt ging es dann plötzlich ganz schnell: Nicht einmal eine halbe Stunde verging am Montag nach der Ankündigung von Kanzlerin Angela Merkel, den CDU-Vorsitz im Dezember zu räumen, da begann schon der Kampf um ihre Nachfolge. Innerhalb kürzester Zeit warfen die ersten drei Bewerber ihren Hut in den Ring. 

Mittlerweile sind fünf Kandidaten denkbar.

Doch welche potenziellen Nachfolger haben welche Chancen?

Friedrich Merz

Friedrich Merz, Wirtschaftsrat CDU DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 12.06.2018 Friedrich Merz, Vorsitzender der Atlantik-Bruecke, beim Wirtschaftsrat CDU auf dem Wirtschaftstag 2018 unter dem Motto Wachstum, Wettbewerbsfaehigkeit, Waehrungsunion - Zukunftsthemen anpacken in Berlin. Portrait Friedrich Merz, head of the Atlantik-Bruecke, during the Wirtschaftsrat CDU, the CDU Economics Conference of the Economic Council Wirtschaftsrat in Berlin, Germany. The Economic Council is a German business association representing the interests of more than 11,000 small and medium sized firms, as well as larger multinational companies.

Bild: imago 

Der 62-Jährige brachte sich sofort nach Bekanntwerden von Merkels Entscheidung als Kandidat ins Spiel. Sein Verhältnis zur CDU-Vorsitzenden hat eine Vorgeschichte. Merkel hatte Merz 2002 von der Spitze der Unionsfraktion verdrängt. Merz zog sich danach aus dem Bundestag zurück und ist seither als Rechtsanwalt tätig. Der Finanzexperte und Wertkonservative steht für eine Debatte über eine deutsche Leitkultur. In Erinnerung ist sein Steuerkonzept geblieben, das mit drei Stufen auf einem Bierdeckel erklärbar sein sollte.

Annegret Kramp-Karrenbauer

Interview mit Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU Generalsekretaerin, in ihrem Buero im Konrad-Adenauer-Haus. Berlin, 27.09.2018, Berlin Deutschland *** Interview with Annegret Kramp Karrenbauer CDU secretary general in her office at Konrad Adenauer Haus Berlin 27 09 2018 Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xThomasxKoehler/photothek.netx

Bild: imago

Die CDU-Generalsekretärin kündigte ihre Kandidatur am Montag nach Merkels Erklärung in den Spitzengremien der Partei an, ebenso wie Jens Spahn. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin gilt als Favoritin der Kanzlerin. Kramp-Karrenbauer hatte Merkel beeindruckt, als sie vor der Bundestagswahl 2017 aus fast aussichtsloser Position die Landtagswahl mit einem deutlichen Plus noch gewann. Die 56-Jährige hat sich in den vergangenen Monaten viel Sympathie an der Parteibasis erworben. Zugleich grenzte sie sich mit mehreren Äußerungen von Merkel ab - beispielsweise als sie davon sprach, dass die Partei wieder mehr Feuer brauche, wenn sie auch jüngere Menschen ansprechen wolle.

Jens Spahn

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, CDU, spricht zum Plenum waehrend der 50. Sitzung des Deutschen Bundestages in Berlin, 14.09.2018. Berlin Deutschland *** Federal Health Minister Jens Spahn CDU speaks to the plenum during the 50th session of the German Bundestag in Berlin 14 09 2018 Berlin Germany PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xJaninexSchmitz/photothek.netx

Bild: imago

Der ehrgeizige Gesundheitsminister aus dem westfälischen Ahaus hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder als konservativer Kritiker der Kanzlerin profiliert. Auch er hat seinen Hut in den Ring geworfen. Ihm wird parteiintern angekreidet, dass er mit Äußerungen etwa in der Flüchtlingspolitik zu stark polarisiert habe. Wer als Kandidat die Mehrheit eines Parteitages auf sich vereinen wolle, müsse alle Flügel integrieren, sagen Kritiker. Nachdem Merkel bei der Bildung ihres vierten Kabinetts um Spahn nicht mehr herumgekommen war, konzentriere sich der 38-Jährige vor allem auf die Sachpolitik - das wird auch von seinen Kritikern anerkannt.

Armin Laschet

GER, Berlin, Sommerfest LV NRW, Armin Laschet - MP NRW, Sommerfest der NRW Landesvertretung in Berlin, *** GER Berlin Summer Party LV NRW Armin Laschet MP NRW Summer Party of the NRW State Representation in Berlin Copyright: xEIBNER/UwexKochx EP_UKH

Bild: imago stock&people

Als Vorsitzender des stärksten CDU-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen könnte der Ministerpräsident schon qua Amt einen Anspruch auf den Vorsitz der Bundespartei anmelden. Der 57-jährige Aachener gilt als loyaler Stellvertreter Merkels in der Bundes-CDU. Eine Kandidatur will sich Laschet allerdings noch offen halten und erst einmal die Vorstandsklausur am kommenden Sonntag und Montag abwarten. Er wies darauf hin, dass mit Friedrich Merz und Jens Spahn bereits zwei weitere Parteimitglieder aus seinem Landesverband antreten wollen.

Wolfgang Schäuble

Oct. 7, 2014 - Berlin, Berlin, Germany - German Finance Minister Wolfgang Schaueble and the President of Deutsches KInderhilfswerk Thomas Krueger (unseen) call for donation of foreign coins at the Ministry of Finance on October 7, 2014 in Berlin, Germany. // Pictured: Wolfgang Schaueble PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn23

OCT 7 2014 Berlin Berlin Germany German Finance Ministers Wolfgang SCHAUEBLE and The President of German Children\u0026#39;s Emergency Fund Thomas Krueger unseen Call for Donation of Foreign Coins AT The Ministry of Finance ON October 7 2014 in Berlin Germany Pictured Wolfgang SCHAUEBLE PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAn23

Bild: imago

Für den früheren Innen- und Finanzminister wäre es die Krönung seiner langen politischen Laufbahn, könnte er Merkel zum Ende seiner Karriere im Kanzleramt ablösen. Das wäre dann wohl auch eine späte Genugtuung, nachdem der damalige Kanzler und CDU-Chef Helmut Kohl Schäuble zwar zunächst Hoffnung auf die Nachfolge als Regierungschef gemacht hatte, daraus dann aber nichts geworden war. Der über die Parteigrenzen anerkannte 76-Jährige könnte nun darauf hoffen, dass er auch von der SPD mitgetragen würde, sollte Merkel nicht nur den Vorsitz, sondern auch das Kanzleramt aufgeben.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum gewalttätige Polizisten selten bestraft werden

Link to Article

Update-Horror bei Windows 10 – es kann nur noch besser werden

Link to Article

Sachsen-Anhalts CDU revoltiert gegen Merkel und den UN-Migrationspakt

Link to Article

Wie Martin Schulz dafür sorgte, dass Köln Anthony Modeste zurückholte

Link to Article

Instagram zeigt dir, wie süchtig du bist – warum das "nett" ist und wie's geht

Link to Article

Elfmeter, Jubel und Co.: So stark haben sich die "FIFA"-Spiele wirklich verändert

Link to Article

Massenproteste in Frankreich eskalieren – darum sind die Franzosen wütend auf Macron

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – sofort kritisieren Konservative ihr Outfit

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg wusste angeblich nichts

Link to Article

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link to Article

Ryanair-Flug nach Mallorca ist günstiger als ein Döner – und das ist ein Problem

Link to Article

Warum du die Nachrichten-Lösch-Funktion auf Facebook NICHT ausprobieren solltest

Link to Article

Bombendrohung in Chemnitz – Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen

Link to Article

Seehofer tritt im Januar als CSU-Chef zurück – als Innenminister? Unklar.

Link to Article

Der Harte, die Zarte – und Spahn, der mit dem leisen Applaus

Link to Article

@der_Seehofer twittert nichts – nicht mal seinen Rücktritt 

Link to Article

18 Tinder-Profile, die definitiv zu ehrlich sind 

Link to Article

Eine neue Challenge macht Hunde mit Käse verrückt

Link to Article

An ihrer Spenden-Story war so ziemlich alles falsch – Obdachloser und Paar verhaftet

Link to Article

Die neue Bundeswehr-Doku macht auf "Call of Duty"– und verspottet alle Soldaten

Link to Article

Kommt die Playstation 5 im Jahr 2020? Ein Insider verrät angebliche Details

Link to Article

R.I.P. – ARD stellt die "Lindenstraße" nach 34 Jahren ein

Link to Article

Alte Menschen entscheiden: Ehrenmann und Ehrenfrau sind Jugendwörter 2018

Link to Article

Braut liest bei ihrer Hochzeit Nachrichten ihres Verlobten vor – an eine andere

Link to Article

"Trauen Zuschauern etwas zu" – DAZN-Kommentatoren erklären, was sie anders machen

Link to Article

Taxis von Frauen für Frauen – warum das in München geplant wird

Link to Article

Deshalb war Trumps Niederlage bei den Midterms brutaler als gedacht

Link to Article

May kämpft für ihren Brexit-Beschluss – doch die Minister rennen ihr davon

Link to Article

Deutscher schlägt NHL-Spieler Zahn raus – und der reagiert ziemlich cool

Link to Article

Der Kampf zwischen BBC-Kamera und lustigem Brexit-Gegner ist großes Kino 🤣

Link to Article

Ein ganz normaler Beziehungsalltag – in 23 charmanten Comics

Link to Article

"Abgefuckte Scheiße" – nun äußert sich Lena Meyer-Landrut über Insta-Hass

Link to Article

AfD-Chef darf keine Rede in Brüssel halten – und verschweigt die wahren Gründe 

Link to Article

Italien bleibt stur – und ändert seine Schuldenpläne nicht

Link to Article

"Der Akzent der Ost-Boys ist überragend" – Neustädter über Deutsche und Russen

Link to Article

Dieser russische Instagram-Star macht dein Lieblings-Plattencover noch besser

Link to Article

15 absurde Momente, die in der "Die Sims"-Welt absolut Sinn machen

Link to Article

4 Gründe, warum Friedrich Merz das neue Feindbild der AfD ist

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

AfD-Chef darf keine Rede in Brüssel halten – und verschweigt die wahren Gründe 

Am Dienstag war ganz schön viel los im EU-Parlament: Zunächst hatte Angela Merkel in einer Rede für Aufregung gesorgt, weil sie eine europäische Armee auf den Weg bringen möchte. Dann verhinderte Martin Sonneborn (Die "PARTEI") mit seinem Auftritt eine Rede des NPD-Abgeordneten Udo Voigt. 

Und dann war da noch Jörg Meuthen (AfD). Meuthen, der neben dem Parteivorsitz der AfD auch eine Mitgliedschaft im Europäischen Parlament inne hat, behauptete am Dienstag nach der Versammlung, dass …

Artikel lesen
Link to Article