Deutschland
Bild

Bild: Sean Gallup/Getty Images/Facebook/Montage Watson

Angela Merkel verabschiedet sich von Facebook – zumindest ein bisschen 

Angela Merkel auf Facebook – das wird es künftig nicht mehr geben. Komplett aus den sozialen Medien will sich die Kanzlerin aber nicht zurückziehen.

Merkel im Facebook-Video

"Sie wissen, dass ich nun nicht mehr CDU-Vorsitzende bin und deshalb werde ich meine Facebook-Seite schließen."

Hier das Video:

"Liebe Facebook-Gemeinde", beginnt Merkel das Video ihres Facebook-Abschieds nun und bedankt sich zunächst für die zahlreiche Unterstützung ihrer Facebook-Seite. Dann macht Merkel deutlich, dass sie sich nicht ganz aus den sozialen Netzwerken zurückziehen will. "Ich möchte Sie bitten, meiner Arbeit weiter zu folgen, der Arbeit als Bundeskanzlerin." Merkel verweist auf den Auftritt der Regierung auf Facebook und ihren Account als Bundeskanzlerin auf Instagram.

Merkel hatte vergangenes Jahr unter politischem Druck den CDU-Vorsitz aus der Hand gegeben. Im Dezember wurde Annegret Kramp-Karrenbauer zu ihrer Nachfolgerin gewählt. Merkel hatte angekündigt, dass sie bis zum Ende der Wahlperiode als Bundeskanzlerin weiterarbeiten wolle.

Männer, die Merkel umarmen

(Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen) 

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Ökonom zu Friedrich Merz als Kanzler: "Das wäre für Deutschland fatal"

Er bezeichnet sich selbst als Mann aus dem "gehobenen Mittelstand". Bis vor kurzem war er noch Aufsichtsratsvorsitzender bei Blackrock in Deutschland, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Friedrich Merz scheint sich auszukennen in der Welt der Wirtschaft und ist der Wunschkandidat des Wirtschaftsflügels der CDU.

Mit seinem Kommentar, dass man Altersarmut vorbeugen könne, indem man mit Aktien vorsorge, erntete er vor einiger Zeit viel Kritik. Merz wird immer wieder vorgeworfen, arrogant zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel