Deutschland
Bild

Der Youtuber geht Horst Seehofer hart an. Bild: imago images / Future Image

Anschlag in Halle: Youtuber Rezo geht Seehofer im Gamer-Streit hart an

Nach dem rechtsextremen Anschlag auf eine Synagoge in Halle (Sachsen-Anhalt) hat Innenminister Horst Seehofer (CSU) mit der Forderung, Gamer in Zukunft genauer beobachten zu lassen, für Aufsehen gesorgt. Nun wird der Politiker dafür von Youtuber Rezo hart angegangen.

Rezo widerspricht Seehofer

Auf Twitter schreibt er:

"Wie kann man seinen Job immer und immer wieder so sehr verkacken? Er und seine Crew sind echt so krass inkompetent."

Rezo erhält viel Unterstützung

Die Community ist sich einig: Die Forderung von Horst Seehofer ist falsch. Christian Lindner (FDP) schrieb: "Mir fallen so viele Maßnahmen ein, die ergriffen werden sollten, um gegen Rechtsextremismus vorzugehen - Die 'Gamer Szene' unter Generalverdacht zu stellen, ist keine davon."

Und weiter: "Statt Generalverdacht gegen Gamer: Strukturen gegen Rechtsextremismus bei den Behörden ausbauen, Gewalt verherrlichende Foren beobachten, Flickenteppich von allein schon 16 Landesämtern für Verfassungsschutz straffen."

Horst Seehofer wird sich am Sonntagabend detailliert in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" äußern. Eins der Themen der Sendung ist "Rechtsextremismus im Cyberraum".

(hd)

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich großem Unterschied

Endlich mal verständlich erklärt: Artikel 13

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kdirnbach 14.10.2019 08:22
    Highlight Highlight Hey Rezo - so sympathisch Du mir auch bist: Jemanden in verantwortlicher Position für so ne zugegebenermaßen äußerst undifferenzierte Stellungnahme doof und inkompetent zu heißen ist eins - aber nen belastbaren Beitrag zur Lösung dieses Problems zu bringen ist auch für Dich scheinbar nicht ganz trivial. Es scheint auf das alte Küchenmesser-Problem raus zu laufen: Du kannst Brot damit schneiden - aber auch jemand damit abstechen. Das macht eine sinnvolle Aufarbeitung dieser Thematik so unglaublich schwierig! Und um's vorweg zu nehmen: Ich bin alles andere als ein CDU/CSU-Wähler...

Völkische Mädchengruppen tauchen in und um Dresden auf

Eine bisher unbekannte, offensichtlich völkische Mädchengruppe hat sich mutmaßlich am Wochenende in der Nähe von Dresden getroffen. Darauf weist ein Bild hin, das mutmaßlich im Elbsandsteingebirge, in der Nähe der sächsischen Hauptstadt, geschossen worden ist.

Verbreitet hat das Foto der Twitter-Account des Bündnisses "Dresden Nazifrei", ein seit 2009 aktiver Zusammenschluss antifaschistischer Gruppen und Personen aus Dresden und der angrenzenden Region.

Verstörend wirkt das Bild besonders, …

Artikel lesen
Link zum Artikel