Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Drunk Santa Claus

Bild: iStockphoto

Pinkeln, Diebstahl, Prügel – so eskalierte die Weihnachtsfeier von Polizisten in Hannover

In Hannover lief die Weihnachtsfeier der Zentralen Polizeidirektion völlig aus dem Ruder. Für das nächste Jahr wird ein Alkoholverbot geprüft.

In Hannover ist die Weihnachtsfeier der Zentralen Polizeidirektion völlig eskaliert. Wie die "Hannoversche Allgemeine" schreibt, wurden bei der Party am 13. Dezember unter anderem mehrere Hundert Euro gestohlen und eine junge Frau erlitt eine Platzwunde, nachdem sie eine Bierflasche über den Kopf bekommen hatte. Ein weiterer Feiernder musste in den Schwitzkasten genommen werden, damit er keine Schlägerei startet.

Begonnen hatte laut der Zeitung alles friedlich. Wie immer feierten, tranken und tanzten die Polizisten – ganz normal, so wie jedes Jahr. Doch dann lief die Situation aus dem Ruder. Neben der blutigen Wunde, und der verhinderten Prügelei sei zudem ein Außenspiegel eines geparkten VW-Busses abgebrochen worden, so der Bericht.

Außerdem soll ein Feiernder anstatt auf die Toilette nach draußen geschwankt sein, um dort zu urinieren. Anschließend sei er in den Dreck gefallen. Wieder andere hätten sich Kochsalzlösung zugeführt, um präventiv dem Brummschädel vom Tag danach entgegenzuwirken. Dass am Ende der Feier auch noch eine Kasse geklaut wurde, sei schließlich der krönende Abschluss der desaströsen Feier gewesen. 

Ein Sprecher der Zentralen Polizeidirektion Hannover bestätigte gegenüber der "Hannoverschen Allgemeinen" die Vorfälle. "Sie machen uns sehr betroffen", sagte er. Das Fehlen der Kasse sei erst am nächsten Tag beim Aufräumen bemerkt worden. Man habe Anzeige gegen unbekannt erstattet. 

"Wir haben eine Vorbildrolle und werden die Vorfälle intensiv aufarbeiten."

Sprecher der Zentralen Polizeidirektion Hannover

"Wir haben eine Vorbildrolle und werden die Vorfälle intensiv aufarbeiten", sagte der Sprecher. Es werde geprüft, ob den Feiernden nun straf- oder disziplinarrechtliche Konsequenzen drohen. Die Weihnachtsfeier für kommende Jahre streichen, wolle man allerdings nicht. Allenfalls müsse man schauen, ob man in Zukunft keinen Alkohol mehr ausschenke oder die Feier früher beende.

(sar)

Weihnachtsfan gegen Weihnachtshater

abspielen

Video: watson/Helena Düll

Mehr zu Weihnachten! <br>

Frohes Fest! Wir haben alles, was ihr für Weihnachten braucht

Link zum Artikel

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link zum Artikel

11 effektive Wege, seinen Weihnachtsbaum vor einer Aggro-Katze zu schützen

Link zum Artikel

Geschenke des Kosmos: 17 spektakuläre Weltraum-Bilder, die du gesehen haben musst

Link zum Artikel

Wenn du das Weihnachtsrätsel nicht lösen kannst, musst du deine Geschenke zurückgeben

Link zum Artikel

AfD-Weihnachtsbaum mit Nazi-Adler geschmückt – war das Satire oder rechte Provokation?

Link zum Artikel

Noch kein Advents-Outfit? Hier die Crème de la Crème unter den Weihnachtspullis 😂 

Link zum Artikel

Ach, Melania! Schon wieder wird sie für ihre Weihnachts-Deko getrollt

Link zum Artikel

Glitzer, Märchen, Lichter – das sind Deutschlands schönste Weihnachtshäuser

Link zum Artikel

Die Weihnachtswünsche dieser Senioren sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link zum Artikel

Du suchst vor Weihnachten ein neues Smartphone? Wir haben 4 Tipps!

Link zum Artikel

Die komplette Liste: Diese 40 Disneyfilme kannst du in der Weihnachtszeit im TV sehen 

Link zum Artikel

Dieses Paar verschickt die peinlichsten Weihnachtskarten – und zwar mit Absicht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Geld, Müll, Feinstaub: 7 Gründe, auf Feuerwerk und Böller zu verzichten

Rums, Krach, Donner – jedes neue Jahr kündigt sich deutlich hörbar an. Nicht alle freuen sich darüber. Hier sind die wichtigsten Argumente gegen das Böllern.

Wenn es knallt und zischt, dann ist das neue Jahr nur noch Minuten entfernt. Vielen Feuerwerksenthusiasten gefällt es, wenn sich das alte Jahr dröhnend verabschiedet. Doch Hund und Katze verschwinden beim ersten Heuler schneller unter das Bett, als die Farben einer Silvesterrakete verblassen. Und auch für den Menschen hat die Böllerei nicht nur Gutes.

Zum vergangenen Jahreswechsel haben die Deutschen etwa 137 Millionen Euro verballert, schätzt der Verband der pyrotechnischen Industrie. Das ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel