Deutschland

Erst Facebook-Party, dann Massenschlägerei – friedliches Treffen in München eskaliert

16.04.2018, 15:47

Am Samstagabend musste eine Facebook-Party im Englischen Garten in München von der Polizei aufgelöst werden. Knapp 800 Jugendliche hatten dort in der Nähe des Chinesischen Turms friedlich gefeiert, bis es zu einer Massenschlägerei kam (Bayerischer Rundfunk). 

Als die Beamten eintrafen, sei die Stimmung äußerst aggressiv und die Jugendlichen zum Teil stark alkoholisiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher dem Bayerischen Rundfunk. Nach seinen Worten wurden die Beamten beleidigt und mit Bierflaschen beworfen. Daraufhin habe die Polizei die Party beendet und alle zum Gehen aufgefordert.

200 Menschen gefiel das überhaupt nicht. 

Sie warfen Bierflaschen auf die Polizisten und weigerten sich zu gehen. Einige beleidigten die Beamten und griffen sie an. Die Polizei musste in mehreren Fällen unmittelbaren Zwang anwenden, auch Schlagstöcke kam zum Einsatz (Abendzeitung München). 

Ein Beamter wurde leicht verletzt. Bislang wird gegen drei 17-Jährige und einen 18-Jährigen wegen Angriffen auf Polizisten ermittelt. Eine 16-Jährige und eine 17-Jährige müssen sich wegen Beleidigung verantworten.

(hd)

Mehr aus der Polizeiwelt:

Alle Storys anzeigen
FDP-Generalsekretär mit Ansage an Ampel: "Zu einer gesunden Diskussionskultur zurückkehren"

Die Streitereien innerhalb der Ampel-Koalition sind seit ihrem Bestehen nicht zu übersehen. Corona, Waffenlieferungen, Energie – es macht den Anschein, als habe jedes Thema das Potenzial, die drei Parteien gegeneinander aufzubringen.

Zur Story