Erst Facebook-Party, dann Massenschlägerei – friedliches Treffen in München eskaliert

Am Samstagabend musste eine Facebook-Party im Englischen Garten in München von der Polizei aufgelöst werden. Knapp 800 Jugendliche hatten dort in der Nähe des Chinesischen Turms friedlich gefeiert, bis es zu einer Massenschlägerei kam (Bayerischer Rundfunk). 

Als die Beamten eintrafen, sei die Stimmung äußerst aggressiv und die Jugendlichen zum Teil stark alkoholisiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher dem Bayerischen Rundfunk. Nach seinen Worten wurden die Beamten beleidigt und mit Bierflaschen beworfen. Daraufhin habe die Polizei die Party beendet und alle zum Gehen aufgefordert.

200 Menschen gefiel das überhaupt nicht. 

Sie warfen Bierflaschen auf die Polizisten und weigerten sich zu gehen. Einige beleidigten die Beamten und griffen sie an. Die Polizei musste in mehreren Fällen unmittelbaren Zwang anwenden, auch Schlagstöcke kam zum Einsatz (Abendzeitung München). 

Ein Beamter wurde leicht verletzt. Bislang wird gegen drei 17-Jährige und einen 18-Jährigen wegen Angriffen auf Polizisten ermittelt. Eine 16-Jährige und eine 17-Jährige müssen sich wegen Beleidigung verantworten.

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

22,5 Jahre Haft für Ex-Polizisten, der Floyd getötet hat – Kriminalbeamter zu rassistischer Polizeigewalt: "Es ist nicht verboten, das äußere Erscheinungsbild einer Person einzubeziehen. Es darf nur nicht das einzige Kriterium sein"

22 Jahre und sechs Monate Haft. So lautet das Strafmaß für den Angeklagten Derek Chauvin im Gerichtsprozess zum Mord am Schwarzen US-Amerikaner George Floyd, das am 25. Juni endlich verkündet wurde. Der Ex-Polizist war bereits im April in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen geworden.

Im vergangenen Jahr hatte Chauvin bei einem Polizei-Einsatz mehr als neun Minuten auf dem Hals des am Boden liegenden Afroamerikaners Floyd gekniet, der daraufhin das Bewusstsein verlor und starb. Die Szene …

Artikel lesen
Link zum Artikel