Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: dpa

Kölner Dom nach Evakuierung wieder offen

22.06.18, 10:30 22.06.18, 12:33

Sicherheitskräfte haben eine verdächtige Person am Kölner Dom gemeldet. Daraufhin räumte die Polizei die Kathedrale, wie eine Sprecherin der Kölner Polizei zu watson sagte. Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude mit Sprengstoff-Spürhunden. Die verdächtige Person konnte schnell in Gewahrsam genommen werden. 

Wie der Express berichtet, handelt es sich um einen etwa 25 Jahre alten Mann. Er sei der Security aufgefallen, weil er mehrfach rein- und rauslief. Auf der Domplatte habe er einen Transporter abgestellt.

Weil die Anti-Terror-Poller vor dem Gebäude  wegen des Anlieferverkehrs nicht hochgefahren waren, konnte er offenbar bis zur Kathedrale vorfahren. Der Transporter sei leer gewesen, meldete dpa. Der Dom wurde nach erfolgter Durchsuchung wieder geöffnet. Gefunden wurde offenbar nichts.

(pbl/sg)

Mehr in Kürze auf watson

Das könnte dich auch interessieren:

15 Tiere, die am Wochenende viel aktiver sind als du

"Quizz die Gesa" – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

"Ich hasse Menschen auf Konzerten"

Dieses Model könnte Heidi Klum arbeitslos machen

Poo with a view – 15 Klos mit Aussicht

18 Gründe, warum wir die 2000er vermissen

Die Donut-Theorie sagt uns, wie wir gut leben können, ohne die Erde zu zerstören

So fallt ihr beim Sneaker-Kauf im Internet nicht auf Betrüger herein

Politiker oder Influencer – wer hat diese Bilder gepostet?

Dieser Käfer braucht Alkohol, um seine Kinder großzuziehen

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Wein doch: "Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!"

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dortmunder Jude wird dreimal innerhalb weniger Tage angegriffen

Gleich drei Mal innerhalb weniger Tage haben Neonazis in Dortmund einen 26-jährigen Juden attackiert.

Drei polizeibekannte Rechtsextreme haben den Mann am Sonntag zuerst antisemitisch beleidigt, wie die Polizei Dortmund mitteilte. Anschließend habe einer der Rechtsextremen versucht, dem 26-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf zu schlagen. Der habe den Angriff jedoch abwehren können und sei unverletzt geblieben. 

Einige Stunden später traf der 26-Jährige dann erneut auf einen der …

Artikel lesen