Bild

Bild: dpa

Kölner Dom nach Evakuierung wieder offen

Sicherheitskräfte haben eine verdächtige Person am Kölner Dom gemeldet. Daraufhin räumte die Polizei die Kathedrale, wie eine Sprecherin der Kölner Polizei zu watson sagte. Einsatzkräfte durchsuchten das Gebäude mit Sprengstoff-Spürhunden. Die verdächtige Person konnte schnell in Gewahrsam genommen werden. 

Wie der Express berichtet, handelt es sich um einen etwa 25 Jahre alten Mann. Er sei der Security aufgefallen, weil er mehrfach rein- und rauslief. Auf der Domplatte habe er einen Transporter abgestellt.

Weil die Anti-Terror-Poller vor dem Gebäude  wegen des Anlieferverkehrs nicht hochgefahren waren, konnte er offenbar bis zur Kathedrale vorfahren. Der Transporter sei leer gewesen, meldete dpa. Der Dom wurde nach erfolgter Durchsuchung wieder geöffnet. Gefunden wurde offenbar nichts.

(pbl/sg)

Mehr in Kürze auf watson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei erfasst mehr Fälle von Kindesmissbrauch und Misshandlung

Die Polizei in Deutschland hat im vergangenen Jahr erneut mehr Fälle von Kindesmissbrauch und von Misshandlungen Schutzbefohlener registriert. Das geht aus Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik hervor, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurden.

So stieg die Zahl der Misshandlung Schutzbefohlener um 10 Prozent auf 4918 Fälle, Kindesmissbrauch stieg demnach um 6.8 Prozent auf über 14 500 Fälle. Um mehr als 50 Prozent wuchs die Zahl erfasster Fälle von Kinderpornografie auf 18 …

Artikel lesen
Link zum Artikel