Der Tatort in Salzgitter.
Der Tatort in Salzgitter.
Bild: dpa

Frau auf Straße in Salzgitter erschossen – Täter flüchtig

29.05.2018, 07:0629.05.2018, 07:21

  • Eine 30 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Salzgitter, im Südosten Niedersachsens, auf offener Straße erschossen worden.
  • Eine zweite Frau sei verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die 32-Jährige hatte demnach die andere Frau begleitet und war ebenfalls von einem Schuss getroffen worden.

Der mutmaßliche Täter ist laut Polizei geflohen. Nach ihm werde gefahndet. Die Hintergründe der Tat in Salzgitter-Lebenstedt waren zunächst unklar.

Der Sprecher machte vorerst keine Angaben, in welchem Verhältnis der Täter und die Frau standen. Der Tatort war weiträumig abgesperrt. Ermittler sicherten dort Spuren.

(pb/dpa)

Hagener Synagoge: Ermittlungen gegen 16-Jährigen gehen weiter

Er soll sich mit einem IS-Terroristen über das Bauen von Bomben ausgetauscht haben. Einen islamistischen Anschlagsplan auf die Synagoge in Hagen bestreitet er aber. Die Ermittler müssen nun entscheiden, ob der festgenommene 16-jährige Syrer frei kommt.

Im Fall der mutmaßlichen Anschlagspläne auf die Synagoge in Hagen prüfen die Ermittler weiter, ob ein dringender Tatverdacht gegen den festgenommenen 16-Jährigen vorliegt. Davon hängt ab, ob gegen den jugendlichen Syrer ein Haftbefehl beantragt und er einem Richter vorgeführt wird, oder er noch am Freitag freigelassen werden muss, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft. Weder der Jugendliche, noch seine Familienangehörigen seien dem Staatsschutz zuvor als …

Artikel lesen
Link zum Artikel