Deutschland

Polizei kann Staubsaugerrohr-Massenschlägerei knapp verhindern

Zwei Männergruppen mit 20 bis 30 Personen auf jeder Seite trafen am Dienstagabend in Duisburg (NRW) mit Macheten, Eisenstangen, Teleskopschlagstöcken und einem Staubsaugerrohr aufeinander. Die Beamten wurden beleidigt, mit Gegenständen beworfen und setzten Reizgas ein.

"Die Beamten bekamen die Lage in Griff, bevor sie eskalierte"

Polizeisprecher

50 Männer wurden festgenommen. Nach Feststellung der Personalien wurden 30 Männer wieder freigelassen. Die Anderen seien noch im Polizeigewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern.

Worum es bei dem Streit ging, wollte keiner der Beteiligten sagen.

Schon in der Nacht zuvor und in der vergangenen Woche seien mehrere Personen in der Gegend aufeinander getroffen, hieß es.

Ein möglicher Zusammenhang werde geprüft. Ob die Macheten, Eisenstangen, Teleskopschlagstöcke und das Staubsaugerrohr beschlagnahmt wurden, ist nicht bekannt.

(pbl/dpa)

Jens Spahn: "Es wird das wahrscheinlich ruhigste Silvester werden, an das sich Deutschland erinnern kann"

Zum ersten Mal meldete das RKI am Mittwoch mehr als 1000 Corona-Tote. Zeigt der Lockdown keine Wirkung? Und wie läuft es mit der am Sonntag offiziell gestarteten Impf-Kampagne in Deutschland? Dazu äußern sich am Mittwochvormittag in Berlin Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der Präsident des Robert Koch Institut, Lothar Wieler, und der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek.

Eine Impfung sei auf jeden Fall auch für Menschen angezeigt, die bereits mit dem Corona-Virus …

Artikel lesen
Link zum Artikel