Deutschland

Polizei kann Staubsaugerrohr-Massenschlägerei knapp verhindern

28.03.2018, 14:37

Zwei Männergruppen mit 20 bis 30 Personen auf jeder Seite trafen am Dienstagabend in Duisburg (NRW) mit Macheten, Eisenstangen, Teleskopschlagstöcken und einem Staubsaugerrohr aufeinander. Die Beamten wurden beleidigt, mit Gegenständen beworfen und setzten Reizgas ein.

"Die Beamten bekamen die Lage in Griff, bevor sie eskalierte"
Polizeisprecher

50 Männer wurden festgenommen. Nach Feststellung der Personalien wurden 30 Männer wieder freigelassen. Die Anderen seien noch im Polizeigewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern.

Worum es bei dem Streit ging, wollte keiner der Beteiligten sagen.

Schon in der Nacht zuvor und in der vergangenen Woche seien mehrere Personen in der Gegend aufeinander getroffen, hieß es.

Ein möglicher Zusammenhang werde geprüft. Ob die Macheten, Eisenstangen, Teleskopschlagstöcke und das Staubsaugerrohr beschlagnahmt wurden, ist nicht bekannt.

(pbl/dpa)

Mehr aus der Polizeiwelt:

Alle Storys anzeigen
Silvester-Krawalle: CDU-Politiker lobt Marco Buschmann – "Law-and-Order-Rede"

Der Jahreswechsel 22/23 hat sich mit erschreckenden Bildern in die Köpfe der Republik eingebrannt. Raketen, die kreuz und quer fliegen, ein brennender Reisebus, Angriffe auf Einsatzkräfte. In vielen deutschen Großstädten ist die Lage eskaliert – am krassesten waren die Bilder aus Berlin.

Zur Story