Deutschland

Ekeliges Gepäck in Düsseldorf! 22 lebende Vogelspinnen im Koffer

22 lebende Vogelspinnen haben Zöllner am Düsseldorfer Flughafen in einem herrenlosen Koffer entdeckt. Das Gepäckstück war nicht vom Band abgeholt worden und so in den Fokus der Beamten geraten. Bei der Röntgenkontrolle konnten sie die Umrisse der Tiere erkennen.

Schaudert es dich noch nicht genug? 

Bild: Giphy

Der dann aufgetauchte Besitzer des Koffers sprach bei der Frage nach dem Inhalt zunächst nur von "persönlichen Dingen", wie der Zoll am Dienstag mitteilte. Als dann Plastikbehälter mit den vielen Spinnen ans Licht kamen, erklärte der 48-jährige Essener dies damit, dass er Spinnen züchte und die Tiere zum Teil trächtig seien.

Na, wolltest du schon immer mal 22 lebende Vogelspinnen sehen? Bitteschön: 

Bild: Zoll Düsseldorf

Die Spinnen stehen laut Zoll zwar nicht unter Artenschutz. Konsequenzen hat das Vorgehen des Mannes, der aus Paraguay nach Deutschland reiste, aber dennoch. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung ein, da es sich in diesem Fall um eine nicht angemeldete gewerbliche Einfuhr handele.

Die Spinnen wurden sichergestellt, damit das städtische Veterinäramt die Transportbedingungen und den Gesundheitszustand der Tiere prüfe.

(hd/dpa)

Um deine Augen zu beruhigen: Hier ein paar schönere Tiere

Auf einer Skala von 1-10. Wie doll ist deine Angst vor Spinnen? Schreib es uns in die Kommentare!

Länder rechnen auch nach Impfstart nicht mit raschem Ende des Lockdowns

Auch nach dem Start der Impfungen gegen das Coronavirus rechnen Länder-Regierungschefs nicht mit einem baldigen Ende des Lockdowns in Deutschland. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte am Sonntagabend im "Bild"-Talk "Die richtigen Fragen", sie gehe von einer Verlängerung der Maßnahmen über den 10. Januar hinaus aus. Ähnlich äußerte sich der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

"Wir sind noch nicht durch und wir müssen deutlich unter eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel