Bild: KEYSTONE

Escort-Dame gewürgt: Jetzt gibt es einen Strafbefehl gegen Jan Ullrich

28.08.2019, 11:3128.08.2019, 11:41

Der Vorfall hatte einmal mehr für Aufsehen um den ehemaligen Radsport-Star Jan Ullrich gesorgt – jetzt gibt es einen Strafbefehl:

  • Weil Ullrich eine Escort-Dame im August 2018 in einem Luxushotel in Frankfurt gewürgt und geschlagen hatte, hat das Frankfurter Amtsgericht den Strafbefehl über eine Geldstrafe von 7.200 Euro erlassen.
  • Das teilte das Gericht am Mittwoch mit.

Was genau war zwischen der Frau und Ullrich vorgefallen?

Der 45-Jährige Ullrich hatte die Frau am besagten Tag beleidigt und 600 Euro zurückgefordert, die er ihr offenbar im Voraus für ihren Service bezahlt hatte.

"Als die Geschädigte sich in eine Ecke des Hotelzimmers flüchtete, griff der Angeklagte ihr mit einer Hand an den Hals und stieß sie mit dem Rücken gegen eine Wand. Dann würgte er sie beidhändig und schlug ihr mit der Faust gegen den Arm“, heißt es laut Medienberichten in einer Erklärung des Amtsgerichts.

Weil der ehemalige Tour-de-France-Sieger bei der Tat unter Drogen und Alkoholeinfluss stand, sei "seine Fähigkeit, nach der vorhandenen Unrechtseinsicht zu handeln, erheblich vermindert" gewesen, heißt es weiter.

(mbi)

Analyse

Coronademos: Warum wir nicht mehr "Verschwörungstheorie" sagen sollten

In den vergangenen Wochen gingen in deutschen Städten von Biberach bis Berlin teilweise tausende Menschen bei sogenannten "Coronademos" oder "Hygienedemos" auf die Straße. Ihre Botschaft: Die Kontaktbeschränkungen und Verbote im Kampf gegen das Coronavirus sind falsch. Auf diesen Demos und ihrem Umfeld tummeln sich – neben Menschen, die schlicht von Alltagssorgen und Zukunftsangst geplagt sind – auch solche, die Abenteuerliches verbreiten: vom angeblich bevorstehenden Ende aller …

Artikel lesen
Link zum Artikel