Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Eine Frage, die nicht so unschuldig ist, wie mancher Casting-Show-Juror glauben mag. Bild: imago/getty images/montage: watson

"Wo kommst du denn her?" – #VonHier zeigt, warum die Frage problematisch ist

"Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?" – So beginnt nicht nur das Lied der Schlümpfe, sondern so beginnen auch viele unangenehme Begegnungen zwischen Deutschen und anderen Deutschen, die die ersten Deutschen nicht für Deutsche halten.

Du kommst nicht mehr mit?

Darum geht's:

Die Frage, wer eigentlich Deutscher ist, treibt die Deutschen schon seit langen Zeiten um. Bis ins Jahr 2000 wurden Menschen nur als Deutsche geboren, wenn sie auch deutsche Eltern hatten – das ist das Abstammungsprinzip, auch lateinisch "Ius sanguinis" ("Recht des Blutes") genannt. Seit 2000 gilt zusätzlich auch das Geburtsortsprinzip. In den USA hingegen ist seit eh und je amerikanischer Staatsbürger, wer auf amerikanischem Boden geboren wurde.

Diese Unterschiede im Staatsangehörigkeitsrecht haben nicht nur massive Auswirkungen auf den rechtlichen Status der Kinder von Migranten. Sie sind auch ein Spiegelbild dessen, wie eine Gesellschaft Begriffe wie "Volk" und "Staatsangehörigkeit" begreift. Während im Einwanderungsland USA zumindest außerhalb des rechten Randes klar ist, dass jeder Teil des amerikanischen Volkes ist, der einen amerikanischen Pass hat, liegen die Dinge in Deutschland traditionell anders.

"Ich komme aus Herne"

Und damit sind wir wieder bei der Eingangsfrage angelangt: "Wo kommst du eigentlich her?" Diese Frage kennen viele Deutsche, die von anderen nicht für Deutsche gehalten werden, nur allzu gut. Weil ihre Vorfahren nicht aus Deutschland, sondern etwa aus der Türkei, dem Libanon, oder aus dem Vietnam kamen. Weil ihre Namen nicht "deutsch" klingen. Weil sie nicht weiß sind. Weil sie nicht dem Bild des Deutschen mit vermeintlich "deutschem Blut" entsprechen.

Aufwind bekam die Diskussion um die Herkunftsfrage in der vergangenen Woche durch Dieter Bohlen (Herkunft: Berne in Niedersachsen, musikalische Herkunft: Hölle). Schon im November 2018 fragte Bohlen als Juror der Castingshow "Das Supertalent" ein fünfjähriges Mädchen, wo sie denn herkomme. Sie sagte ihm, sie sei aus dem nordrhein-westfälischen Herne, Bohlen stellte das nicht zufrieden. Er wollte wissen, wo denn ihre Eltern herkommen. Das Mädchen war überfragt, teilte Bohlen mit, dass sie das nicht wisse. Die Mutter, die am Rand der Bühne stand, erklärte Bohlen schließlich, sie komme aus Thailand.

In der vergangenen Woche landete der Ausschnitt aus dem "Supertalent" bei Twitter, sorgte für viel Empörung und viele Diskussionen. Das Nachfragen sei rassistisch, fanden die einen, Dieter Bohlen habe doch lediglich Interesse bekundet, meinten andere.

"Millionen werden zwangsmigrantisiert"

In ihrer am Wochenende erschienenen Spiegel-Online-Kolumne beschreibt die Journalistin und Kolumnistin Ferda Ataman nun den "ethnischen Ordnungsfimmel" in Deutschland, der sich in der Herkunftsfrage zeige. Über den unangenehmen "Supertalent"-Moment schreibt sie:

"Das Kind dachte bis zu dieser Begegnung doch tatsächlich, es sei aus Herne und von hier. Leider wird ihr im Laufe ihres Lebens wohl noch öfter klargemacht, dass das nicht so sei."

Millionen von Menschen, erklärt Ataman, würden immer wieder "zwangsmigrantisiert", viele seien genervt davon. Und trotzdem würden sie immer wieder auf Unverständnis stoßen: Was soll an der unschuldig-interessierten Frage "Wo kommst du eigentlich her?" schon falsch sein? Die Frage, so Ferda Ataman, sei ein "Relikt aus dem völkischen Nationalismus".

Mit ihrer Kolumne und einem Tweet startete sie nun eine ganze neue Hashtag-Welle. Unter #VonHier berichten Menschen, wie sie mit den Fragen nach der Herkunft umgehen – und was sie mit ihnen machen.

#VonHier

Die Tweets, die seit Sonntagvormittag unter dem Hashtag veröffentlicht wurden zeigen, wie problematisch diese Fragen nach der "eigentlichen Herkunft" sein können.

Wer wird nicht gerne von fremden Leuten im Zug nach der Herkunft seiner Ahnen gefragt?

Woher? Pankow.

"Sie sprechen aber gut deutsch"

Kleiner Tipp: Das ist kein Kompliment!

Auch die SPD-Politikerin Sawsan Chebli teilt unter #VonHier ihre Erlebnisse:

Hast du ähnliche Erfahrungen erlebt? Berichte uns gerne in den Kommentaren, oder unter #VonHier!

Dr. G-Punkt über Periodensex:

abspielen

Video: watson/Gunda Windmüller, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerTaran 26.02.2019 06:32
    Highlight Highlight Umgekehrt gibt es auch Menschen, die es gar nicht so nett finden, dass man sie eindeutscht:
    Sie sind Ausländer?
    Ja.
    Wo kommen Sie her?
    Aus der Schweiz.
    Ach, das ist doch Deutschland.
    • Diavolino 26.02.2019 17:18
      Highlight Highlight Nope - bi kei Dütsche. Bi e Schwiiiiiizer ;-)

Diese 2 Podcasterinnen erklären, warum bayerischer "Chinesenfasching" verletzend ist

Karneval, Zeit des närrischen Frohsinns: In den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz ist am Donnerstag der Straßenkarneval ausgebrochen.

Zuvor gab es auf dem Sitzungskarneval in den Städten bereits reichlich Karnevalssitzungen – in dem etwa der Kabarettist Bernd Stelter in Köln mit einer Äußerung über den Nachnamen der CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer für Empörung sorgte.

Üblich auf den Karnevalsveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, aber auch Baden-Württemberg …

Artikel lesen
Link zum Artikel