Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: dpa

"Juden in der AfD" gründen sich – jüdische Organisationen protestieren dagegen

Hunderte Menschen haben am Sonntag in Frankfurt gegen die Gründung des Arbeitskreises "Juden in der AfD" demonstriert. Dalia Grinfeld, Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD), sagte während der Protestveranstaltung:

"Ihr bekommt keinen Koscher-Stempel von uns."

Dalia Grinfeld, JSUD

Die JSUD hatte zu der Aktion aufgerufen. Laut Polizeiangaben nahmen 250 Menschen daran teil. Wer jüdisch sei, könne der AfD nicht ohne Widerspruch angehören, sagte Grinfeld. "Eine Partei, welche die Basis von jüdischem Leben aus Deutschland wieder einmal verbannen will, kann unter keinen Umständen judenfreundlich sein."

Bild

Die Jüdische Studierendenunion hatte zu der Kundgebung aufgerufen. Bild: dpa

Die AfD distanziert sich von Antisemitismus – sagen die "Juden in der AfD"

Etwa zeitgleich wurde in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden der Arbeitskreis "Juden in der AfD" gegründet. Der sei jedoch nur eine Randerscheinung und kaum von Bedeutung, teilte Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, mit. Denn die Initiatoren rechneten mit etwa 20 Mitgliedern, und es sei unklar, wie viele tatsächlich jüdisch seien. Die Gründung sei eine PR-Strategie der Rechtspopulisten.

Und was sagen die Initiatoren der "Juden in der AfD"? Die Vorsitzende Vera Kosova sagte nach der Gründung in Wiesbaden, die AfD distanziere sich von Antisemitismus in jeglicher Form. 

Bild

Die "Juden in der AfD" bei der Gründungsveranstaltung in Wiesbaden. Bild: dpa

Voraussetzung für eine Aufnahme in die Bundesvereinigung sei neben der AfD-Mitgliedschaft eine ethnische oder eine religiöse Zugehörigkeit zum Judentum, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Wolfgang Fuhl. Die Bundesvereinigung will sich nach bisherigen Plänen den Namen JAfD geben, wie der Beisitzer im Vorstand, Leon Hakobian, sagte.

(fh/dpa)

Diese 17 jüdischen Organisationen werfen der AfD hingegen vor, sie sei eine rassistische und antisemitische Partei.

Mike Samuel Delberg von der JSUD über Antisemitismus in Deutschland:

abspielen

Video: watson/Felix Huesmann, Leon Krenz, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

Farid Bang und Kollegah beim Echo – währenddessen kämpft dieser Mann gegen Antisemitismus

Link zum Artikel

Bist du ein Antisemit? Diese 6 Sätze hast du vielleicht auch schon gedacht

Link zum Artikel

Verbindung zu Holocaustleugnern? AfD-Landtagsfraktion schmeißt Landesvorsitzende raus

Link zum Artikel

Judenhass an Berliner Elite-Schule: "Das soll dich an deine vergasten Vorfahren erinnern"

Link zum Artikel

"Schuld sind die Eltern" – das sagt ein Rabbiner über Antisemitismus bei Jugendlichen

Link zum Artikel

NRW-Ministerpräsident Laschet will Schulbücher auf Antisemitismus überprüfen lassen

Link zum Artikel

Studie zu Antisemitismus – Jeder 2. Jude in Deutschland dachte schon ans Auswandern

Link zum Artikel

Du brauchst nur diese Grafik, um den Echo-Antisemitismus-Streit zu verstehen

Link zum Artikel

Gar nicht so gut, dass wir drüber reden – 4 Erkenntnisse über antisemitische Hetze im Netz

Link zum Artikel

"Es gibt keinen neuen und alten Antisemitismus" – ein Hintergrund zur Attacke in Berlin

Link zum Artikel

AfD-Politiker verbreitet Schmäh-Karikatur – und will von Antisemitismus nichts wissen

Link zum Artikel

"Hau ab aus Deutschland" – Überfall auf jüdisches Lokal in Chemnitz

Link zum Artikel

Neonazis rufen antisemitische Parolen in Dortmund – warum wird das nicht verboten?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

AfD-Politiker irritiert mit Nazi-Sprech – und relativiert den Holocaust

Für Alexander Gauland ist der Nationalsozialismus "nur ein Vogelschiss" in der deutschen Geschichte, für Björn Höcke ist das Berliner Holocaust-Mahnmal ein "Mahnmal der Schande". Die Haltung weiter Teile der AfD zur deutschen Geschichte ist so bekannt wie problematisch.

Ein AfD-Abgeordneter im Landtag Sachsen-Anhalts relativierte nun in einem Facebook-Post und einem Kommentar über den Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden den Holocaust.

Ab dem 13. Februar 1945 bombardierten die …

Artikel lesen
Link zum Artikel