Deutschland
Bild

Neonazis bei der Kundgebung am vergangenen Freitagabend. robert rutkowski/@korallenherz

Neonazis planen in Dortmund nach antisemitischen Parolen neue Demo am Donnerstag

Der Marsch von Rechtsextremen am Freitagabend in Dortmund hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt – nun wird in der Stadt am Donnerstag eine neue rechte Kundgebung erwartet.

Szenen aus Dortmund aus der vergangenen Woche: 

Hier findest du mehr Hintergrund-Informationen zu den Vorfällen:

Die Behörde kündigte strenge Auflagen für den Aufmarsch an. Wegen den Vorfällen am Freitag ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung. Für die neue Kundgebung wurden mehrere antisemitische Parolen ausdrücklich in den versammlungsrechtlichen Auflagen untersagt.

(pb/afp)

Durchsuchungen bei 56 Beschuldigten wegen Kinderpornografie in NRW

Ermittler sind in Nordrhein-Westfalen mit einem landesweiten Einsatz gegen 56 Beschuldigte wegen des Verdachts auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie vorgegangen. Polizisten durchsuchten 41 Objekte im bevölkerungsreichsten Bundesland, wie die Staatsanwaltschaft in Köln am Donnerstag mitteilte. Haftbefehle seien nicht vollstreckt worden. Einzelne Beschuldigte hätten sich aber bereits geständig gezeigt.

"Die Durchsuchungsmaßnahmen richten sich sämtlich gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel