Deutschland
Bild

Neonazis bei der Kundgebung am vergangenen Freitagabend. robert rutkowski/@korallenherz

Neonazis planen in Dortmund nach antisemitischen Parolen neue Demo am Donnerstag

Der Marsch von Rechtsextremen am Freitagabend in Dortmund hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt – nun wird in der Stadt am Donnerstag eine neue rechte Kundgebung erwartet.

Szenen aus Dortmund aus der vergangenen Woche: 

Hier findest du mehr Hintergrund-Informationen zu den Vorfällen:

Die Behörde kündigte strenge Auflagen für den Aufmarsch an. Wegen den Vorfällen am Freitag ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung. Für die neue Kundgebung wurden mehrere antisemitische Parolen ausdrücklich in den versammlungsrechtlichen Auflagen untersagt.

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Corona-Ausbruch bei Tönnies: Das sind die Konsequenzen für die Fleisch-Industrie

Nach dem massiven Corona-Ausbruch beim Fleischbetrieb Tönnies verschärft Nordrhein-Westfalen die Infektionsschutzvorschriften für die Branche. Künftig müssen die Beschäftigten mindestens zwei Mal pro Woche auf das Coronavirus getestet werden. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) kündigte unterdessen an, bereits im Juli ein Gesetz zum Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit im Kernbereich der Fleischindustrie vorzulegen.

Die neuen Infektionsschutzvorschriften in Nordrhein-Westfalen gelten ab …

Artikel lesen
Link zum Artikel