Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Sich in den Fernbus quetschen? Ist nicht mehr so günstig wie früher

16.06.18, 10:45 16.06.18, 11:21

Die Nische war zu gut, um auf ewig günstig zu bleiben. Nein, wer mit dem Fernbus durch die Gegend tuckern möchte, den kostet das bald mehr:

Diese Zahlen gehen aus einer Erhebung des Marktforschungsinstituts Iges hervor. Iges-Geschäftsführer Christoph Gipp hält weitere Preissteigerungen für möglich.

Iges sagte:

"Vielleicht werden wir irgendwie noch die 11 Cent erreichen"

Weiter, so beruhigt er, würde der Preis aber nicht ansteigen. Irgendwann ist auch mal gut. Der Bus müsse immer etwas billiger bleiben als die Bahn, die auf vielen Strecken schneller ist - sonst stiegen die Kunden um.

Die Deutsche Bahn hatte kürzlich angekündigt, Sparpreistickets ab 19.90 Euro ab August dauerhaft anzubieten. Mit Bahncard sinkt der Preis unter 15 Euro. Damit reagiert der Konzern auf die Konkurrenz der Fernbusse, aber auch der Billigflieger und Mitfahrzentralen.

Die Fernbusse fahren jetzt übrigens auch selbst Zug:

Im Kampf um Fahrgäste, die besonders auf den Preis achten, lässt der Fernbus allerdings nicht nach: Sparpreis-Tickets kosteten per April durchschnittlich 3.8 Cent pro Kilometer. Um diesen Betrag pendelt der Preis seit drei Jahren - bei unverändert großen Kontingenten, wie Iges vermutet. "Eine Verknappung sehen wir nicht", sagte Gipp.

Einnahmen neben dem Fahrpreis bringen den Busunternehmen das Zusatzgepäck, Reservierungen und der Snackverkauf. Sie sind in den Iges-Zahlen nicht berücksichtigt.

Auf dem deutschen Fernbusmarkt dominiert gut fünf Jahre nach der Liberalisierung und nach mehreren Übernahmen Flixbus. Die grünen Busse fahren nach Iges-Zahlen 94 Prozent aller Fahrplankilometer.

(mbi/dpa)

Alles rund ums Auto: <br>

Diese Kuh wollte einfach mal die Sau raus lassen

Wie eine Freiburger Fahrschule mit einem Blowjob-Bild so richtig ins Klo griff

Die Bahn startet in Hamburg einen Billig-Taxi-Test – was dahinter steckt 

Immer häufiger werden Fahrzeuge zu tödlichen Waffen

China will Autobahnen mit Solarzellen pflastern

Unterwegs mit Teslas "Autopilot" – eine krasse Erfahrung

Welche Ausnahmen gibt es? 13 Fragen zum Hamburger Dieselfahrverbot 

Tesla muss wegen deutscher Schrauben 123.000 Autos zurücknehmen

Ihr wolltet immer mal einen Tesla in Flammen aufgehen sehen? Bittesehr!

Wenn du gerne Sex im Auto hast, bist du in guter Gesellschaft

Wer hat Schuld? Ein tödlicher Unfall entfacht den Streit ums autonome Fahren neu

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir haben Flugbegleiter gefragt, was im Flieger am meisten nervt. Das sind die Antworten

Sie sind die wahren Helden der Lüfte: Die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter, die sich um unser Wohl kümmern, während wir eingezwängt in der Holzklasse gemütlich in den Sommerurlaub düsen. Doch nicht immer wird die Cabin Crew so behandelt, wie sie es eigentlich verdient hätte.

Wir haben mit fünf aktiven und ehemaligen Flugbegleitern und Flugbegleiterinnen gesprochen und sie gefragt, was sie auf die Palme bringt. 

Gleich zu Beginn müssen wir ganz stark sein. Denn es ist gut möglich, dass …

Artikel lesen